< <
1 / total: 8

Einführung: Was Dem 20. Jahrhundert Soviel Unglück Brachte

Das 20. Jahrhundert, das wir gerade hinter uns gelassen haben, war ein Jahrhundert der Konflikte und der Kriege, ein Jahrhundert unsäglichen Leids, der Verarmung und enormer Zerstörung. Millionen Menschen starben, wurden aus ihren Wohnungen vertrieben, ihrer Heimat beraubt, der Obdachlosigkeit und dem Hungertod überlassen, massakriert; Millionen wurden der unmenschlichsten Behandlung ausgesetzt die kein Tier ertragen hätte, und wofür? Im Namen einiger vollständig pervertierter Ideologien. Hinter nahezu all diesem Unglück und Leid finden sich die Signaturen von Despoten und Diktatoren: Lenin, Trotzki, Stalin, Hitler, Mussolini, Franco, Mao, Pol Pot... Einige von ihnen vertraten dieselbe Ideologie, andere waren Todfeinde. Aus dem simplen Grund, dass ihre Ideologien gegensätzlich waren, stürzten sie ganze Gesellschaften in blutige Konflikte, machten Brüder zu Todfeinden, brachten sie dazu, Kriege vom Zaun zu brechen, Bomben zu legen, Autos, Wohnungen und Geschäfte niederzubrennen und gewalttätige Demonstrationen zu veranstalten. Sie gaben ihnen Waffen in die Hand und ermunterten sie, Männer, Frauen, Kinder und Alte zu erschlagen oder sie an die Wand zu stellen und zu erschießen... Sie waren unbarmherzig genug, jemandem eine Pistole an den Kopf zu halten und abzudrücken während sie ihm in die Augen sahen, um anschließend seinen Kopf unter ihren Stiefeln zu zermalmen, nur weil er eine andere Ideologie unterstützt hatte. Sie vertrieben die Menschen aus ihren Häusern, Frauen, Kinder, Alte...

Man kann die Alpträume des 20. Jahrhunderts, das wir gerade hinter uns gelassen haben, kurz zusammenfassen: Die Menschen machten sich gegensätzliche Ideologien zu eigen, und stürzten die Menschheit in ein Meer von Blut und Leid um die jeweilige Ideologie durchzusetzen.

Faschismus und Kommunismus stehen an der Spitze der Ideologien, die der Menschheit in diesen dunklen Tagen soviel Leid brachten. Sie werden als einander feindlich angesehen, als Ideen, die versucht haben, sich gegenseitig zu zerstören. Um so überraschender ist es, wenn man feststellen muss, dass sich beide aus derselben ideologischen Quelle nährten, ihre Stärke und Unterstützung aus ihr bezogen und dank dieser Quelle in der Lage waren, Gesellschaften auf ihre Seite zu ziehen. Auf den ersten Blick hat diese Quelle nie große Aufmerksamkeit auf sich gezogen, sie hat den Menschen immer ihr unschuldig aussehendes Gesicht gezeigt. Diese Quelle ist die materialistische Philosophie, speziell die Theorie der Evolution, kurz: der DARWINISMUS.

Mit dem Darwinismus tauchte im 19. Jahrhundert ein alter Mythos wieder auf, der auf die Sumerer und die alten Griechen zurückgeht. Der Amateur-Biologe Charles Darwin reanimierte diesen Mythos und machte ihn zum theoretischen Unterbau für all die Ideologien, die der Menschheit inzwischen so großen Schaden zugefügt haben. Indem sich diese Ideologien nun hinter einer pseudo-wissenschaftlichen Maske verbergen konnten, gewannen ihre Befürworter eine trügerische Legitimität.

Diese falsche Legitimität ermöglichte es der Evolutionstheorie, die Gebiete der Biologie und der Paläontologie hinter sich zu lassen und sich auf andere, wesensfremde Felder auszudehnen, von den menschlich-sozialen Beziehungen bis hin zur Geschichte. Derart verselbstständigt, beeinflusste sie sowohl die Politik als auch das Sozialleben der Gesellschaft. Einige Behauptungen des Darwinismus eigneten sich hervorragend dazu, bestimmte Denkströmungen zu unterstützen, die im 19. Jahrhundert Gestalt angenommen hatten, und so gewann der Darwinismus in diversen Kreisen breite Unterstützung. Insbesondere die Idee vom "Kampf ums Überleben", der angeblich zwischen allen lebenden Kreaturen in der Natur stattfindet, und die daraus abgeleitete Schlussfolgerung, dass "der Starke überlebt, und die Schwachen untergehen", begann das Denken und Verhalten der Menschen zu beeinflussen.

Als die Behauptung des Darwinismus, die Vorgänge in der Natur bestünden aus Kampf und Konflikt, zunehmend als auch für die Menschen und Gesellschaften zutreffend erachtet wurden, erhielten Hitlers Wahn von der Züchtung einer Herrenrasse, Marx's Postulat: "Die Geschichte der Menschheit ist die Geschichte des Klassenkampfs.",die kapitalistische Tendenz zur Monopolbildung auf Kosten der Kleineren, die Kolonisierung und Ausbeutung der dritten Welt durch imperialistische Nationen wie Großbritannien und nicht zuletzt die rassistisch motivierte Diskriminierung und die Angriffe auf Farbige ihre Rechtfertigung.

Robert Wright, Autor des Buches The Moral Animal [Diesseits von Gut und Böse, The Moral Animal, Die biologischen Grundlagen unserer Ethik], fasst - obwohl er Evolutionist ist - das Unglück, das die Evolutionstheorie über die Menschheit gebracht hat, wie folgt zusammen:

Die Evolutionstheorie weist im Grunde eine lange und schmutzige Geschichte der Einflussnahme auf die Angelegenheiten der Menschen auf. Nachdem sie um die Jahrhundertwende mit politischer Philosophie vermengt wurde, woraus die vage Idee des "Sozialdarwinismus" entstand, spielte sie in die Hände von Rassisten, Faschisten und der herzlosesten Sorte von Kapitalisten.1

Wie dieses Buch zeigen wird, ist der Darwinismus nicht einfach nur eine Theorie die versucht, den Ursprung des Lebens zu erklären und sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse beschränkt. Der Darwinismus ist eine Lehrmeinung, die von den Anhängern bestimmter Ideologien stur verteidigt wird, trotz der Tatsache, das sie sich vom wissenschaftlichen Standpunkt her als vollständig falsch erwiesen hat. Bis auf den heutigen Tag unterstützen viele Wissenschaftler, Politiker und Philosophen - ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht - die hässliche Fratze des Darwinismus und befördern seine dogmatische Lehre.

Wenn jedermann die Unseriosität der Evolutionstheorie bekannt wäre, die grausame Diktatoren, rücksichtslose und inhumane, egozentrische Mentalitäten und Denkströmungen inspiriert, würde dies das Ende Verderben bringender Ideologien sein. Die, die das Übel propagieren, werden sich nicht mehr verteidigen können indem sie erklären, "Doch dies ist ein Naturgesetz". Sie werden keinen sogenannten wissenschaftlichen Hintergrund mehr haben für ihre selbstsüchtige und mitleidlose Weltsicht.

Wenn der Darwinismus, diese Quelle zerstörerischer Ideologien, endlich überwunden sein wird, dann wird nur eine Wahrheit übrig bleiben, nämlich die, dass Allah (Gott) alle Menschen und das Universum erschaffen hat. Menschen die dies verstehen, werden auch erkennen, das die einzige Wirklichkeit und die einzige Wahrheit in dem heiligen Buch zu finden sind, das Er zu uns herabgesandt hat. Wenn die große Mehrheit der Menschen diese Wahrheit erkannt haben wird, dann werden Schmerz, Schwierigkeiten, Massaker, Katastrophen, Ungerechtigkeit und Armut in der Welt ersetzt werden durch Aufklärung, Offenheit, Reichtum und Überfluss. Aus diesem Grund muss jede falsche Vorstellung, die der Menschheit Schaden zufügt, durch die heiligen Gedanken, die der Menschheit Glück bringen werden, bezwungen und ausgerottet werden. Steinewerfer mit Steinen zu antworten, Schläge mit Schlägen zu beantworten, Aggression mit größerer Aggression zu beantworten sind keine Lösungen. Die einzige Lösung ist, die Ideen derer die sich so verhalten, zu Fall zu bringen und ihnen freundlich und geduldig die eine Wahrheit zu erklären, mit der sie sie ersetzen müssen.

Ein Grund warum dieses Buch geschrieben wurde ist, jenen die den Darwinismus wissentlich oder unwissentlich rechtfertigen ohne seine dunkle Seite zu erkennen, zu zeigen was sie damit tatsächlich unterstützen und ihnen zu erklären, wofür sie sich zu verantworten haben werden, so lange sie behaupten, sein wahres Gesicht nicht zu kennen. Ein anderer Grund ist, diejenigen zu warnen, die zwar nicht an den Darwinismus glauben, die ihn aber auch nicht als Bedrohung für die Menschheit erkennen.

 

Fussnoten

1- Robert Wright, The Moral Animal, Vintage Books, New York, 1994, S. 7

 

1 / total 8
Sie können das Buch DAS UNGLÜCK DAS DER DARWINISMUS ÜBER DIE MENSCHHEIT BRACHTE des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Zur Homepage machen | Zu den Favorites hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top