< <
1 / total: 7

EINLEITUNG

China trat in das zwanzigste Jahrhundert als Überrest eines, auf Druck von Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Japan und Russland zerstückelten und zerstörten Imperiums ein. Nach dem die kaiserliche Herrschaft gestürzt war, wurde für Dekaden keine mächtige zentrale Autorität aufgestellt. Als die Kommunistische Partei 1949 an die Macht kam, verwandelte sich China schnell in einen Staat der Angst. Dieser Prozess kostete wegen der unterdrückerischen und totalitären Methoden der Kommunisten, Zehntausenden Menschen das Leben. Die Kommunistische Partei Chinas griff auf Gewalt zurück, um an der Macht zu bleiben. Sie führte eine der wildesten und rücksichtslosesten Formen des Kommunismus ein, wobei alle Chinesen nach einer einzige Art zu leben und zu denken hatten. Während dieser Zeit wurden alle, die die Regeln ihrer kommunistischen Herrscher ablehnten, rücksichtslos ausgelöscht.

Bugün görünürde komünizmin vahşi uygulamaları sona ermiştir. Artık insanlar kupon karşılığı yemek almıyor, tek tip giyinmeye zorlanmıyor, Mao'nun "küçük kırmızı kitabı"nı ezberlemedikleri için işkence görmüyorlar. Ancak komünist rejimin yeni dünya düzenine uyarlanan  versiyonu tüm acımasızlığıyla hayatta...

Es wird weithin angenommen, dass die blutige Implementierung des Kommunismus an ein Ende gelangt ist. Die Menschen bekommen kein Essen mehr für ihre Coupons, sind nicht mehr aufgefordert, Uniformen zu tragen, noch erleiden sie Folter, weil sie nicht mehr imstande sind, Maos „kleines Rotes Buch“ auswendig zu lernen. Dennoch ist der Kommunismus, vom Regime an die neue Weltordnung angepasst, weiterhin in all seiner Rücksichtslosigkeit lebendig und stark.

In den Augen der Kommunistischen Partei sind Menschen nur wertvoll, solange sie produzieren können, und es ist ihnen nur gestattet, innerhalb der Grenzen zu denken, die die Kommunistische Partei vorgegeben hat. Sie können nur Gedanken frei äußern, die mit der Partei im Einklang sind. Die Arbeitslager, die in ganz China existieren, das System, das Millionen von Menschen in diesen Lagern erniedrigt und ausbeutet, die Massen-Exekutionen in aller Öffentlichkeit, die Foltermethoden, die laufend in den Gefängnissen praktiziert werden, und der Verkauf der inneren Organe der zum Tode Verurteilten; all dies offenbart das hässliche Gesicht der kommunistischen Regierung. Trotz all diesem haben dennoch in den letzten 20 Jahren einige Presseorgane die Propaganda ausgestrahlt, dass China auf schnelle Weise einem liberalen und demokratischen Pfad folgt. Ein wichtiger Aspekt wird oftmals ignoriert: Die Tatsache, dass China zu kapitalistischen Praktiken im ökonomischen Bereich übergegangen ist und seine Tore für ausländische Investoren in einer Anzahl von Sektoren eröffnet hat, bedeutet nicht, dass es auch einen Wechsel in der politischen Struktur und Ideologie des Landes gegeben hat. Im Gegenteil beweisen die unmenschlichen Praktiken weiterhin, dass sich in der Mentalität der herrschenden Kommunistischen Partei nichts geändert hat. Dies wird in einer Menge von Beispielen in den folgenden Kapiteln dieses Buches aufgezeigt.

Çin Zulmü

In den letzten Jahren wurde in China viel über mehr Freiheit und Liberalisierung auf dem Wirtschaftsgebiet gesprochen. Jedoch ist die Freiheit nur auf bestimmte Sektoren begrenzt und das grausame und unterdrückerische System in China hat sich in Wahrheit nicht geändert.

Ein großes Gebiet der kommunistischen Grausamkeit ist Ostturkestan, die Heimat des Muslimischen Uighur-Türken. Am westlichsten Punkt von China gelegen, war Ostturkestan die letzten 200 Jahre besetzt, und besonders in den letzten 50 Jahren hat es unter großen Unterdrückungen durch das despotische Regime der kommunistisch-chinesischen Regierung gelitten. Als Folge der Chinesischen Propaganda ist Ostturkestan ist in der Welt als „Xiniang“ oder „Sinkiang“ bekannt, was im Chinesischen „Neue Grenzen“ bedeutet, und die meisten Menschen sind sich des menschlichen Dramas, das sich dort abspielt, nicht bewusst. Dennoch ist Ostturkestan, dessen Großteil der Bevölkerung Muslime aus uighurischer Herkunft sind, der Ort für Gewalt und Unterdrückung durch die kommunistische chinesische Regierung, die in dieser Weise in keiner anderen Region in China angetroffen werden kann. Folter, Exekutionen, Arbeitslager und religiöse Unterdrückung sind seit langem Eigenschaften des täglichen Lebens in Ostturkestan.

Muslime, nur weil sie nach ihrer Religion leben wollen, werden verhaftet, für Monate (oder gar Jahre) in chinesischen Gefängnissen gehalten, die berüchtigt für Folterungen sind. Viele von jenen, die für Freiheit und Demokratie in Turkestan kämpfen, werden hingerichtet. Des weiteren hat Chinas Assimilierungspolitik die mehrheitlich Muslimische Bevölkerung von Ostturkestan daran gehindert, ihre eigene Sprache zu sprechen, ihre eigene Kultur zu leben, auf den Hajj zu gehen (die Pilgerreise nach Makkah), ihre täglichen rituellen Gebete und das Fasten auszuüben. Sie haben ihnen sogar verboten, ihre Familiengröße selbst zu bestimmen. Die Muslime aus Ostturkestan erwarten, dass Menschen mit gutem Gewissen aus der ganzen Welt ihnen helfen, einen Krieg der Ideen zu wagen, um die dortige kommunistische Unterdrückung zu einem Ende zu bringen, und gemeinsame Bemühungen zu unternehmen, die ganze Welt über ihre Notlage zu informieren.

China hat Ostturkestan in eine abgeschlossen Region verwandelt, alle Wege der Kommunikation sind eingeschränkt, so dass verhindert wird, dass die wahre Dimension des menschlichen Dramas von der restlichen Welt erhört wird. Trotzdem ist das keine Entschuldigung dafür, dass man dies vergisst und sich so verhält, als würde nichts davon stattfinden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass alle möglichen Schritte unternommen werden, um das Schweigen über das Thema Ostturkestan, das in der ganzen Welt vorherrscht, zu beenden. Wenn die wahre Dimension der Unmenschlichkeit, die hinter verschlossenen Toren stattfindet, offenbart wird, wird dies nicht nur den ungerecht behandelten Menschen helfen, dass ihre Stimmen gehört werden, sondern auch die Aufmerksamkeit der Welt erwecken, und Gerechtigkeit nach Ostturkestan bringen.

Das Ziel dieses Buches ist es, zum einen die Grundlagen dieser kommunistischen Unterdrückung auszumachen, die nun für mehr als ein halbes Jahrhundert in China anhält, und zum anderen die Stimme der ungerecht behandelten Menschen von Ostturkestan hörbar zu machen. Initiativen, die unternommen werden, um es den Muslimen in Ostturkestan zu ermöglichen, Frieden und Sicherheit zu genießen, können nur erfolgreich sein, wenn die Ursprünge ihrer Unterdrückung dokumentiert und der Aussenwelt bekanntgegeben wird.

Dieses Werk dokumentiert, dass die fundamentale Ursache hinter der Unterdrückung in Ostturkestan die materialistische Philosophie und kommunistische Ideologie ist, die den chinesischen Staat dominiert. Die Gewalt, die durch die materialistische Philosophie verursacht wird, welche das Leben als Kampf ums Überleben ansieht (und vorschlägt, dass der Fortschritt nur durch das Mittel des Konflikts möglich ist), kann nur eliminiert werden, wenn sich die Menschen der Moral, die Gott anordnet, zuwenden und nach ihr leben. Gott hat angeordnet, dass die Menschen durch Gerechtigkeit, Toleranz, Liebe, Mitleid, Respekt, Opfer, Teilen, Entsagung und Vergebung leben. Gott hat klar gemacht, dass ethnische Unterschiede keine Rechtfertigung für Konflikte sind, und dass Menschen die Rassen, Sprachen und Überzeugungen der jeweils anderen respektieren müssen. Die weltweite Akzeptanz dieses Moralcodex ist der einzige Weg, um Frieden und Toleranz zu sichern. Es muss ein intellektueller Krieg gegen die materialistische Ideologie geführt werden, welche der fundamentale Rückhalt für diejenigen ist, die andere unterdrückt halten. Deswegen ist dies der wichtigste Bereich, der erforderlich ist, damit sich Frieden und Gerechtigkeit durchsetzen können.

Und haltet allesamt an Allahs Seil fest, und zersplittert euch nicht, und gedenkt der Gnadenerweise Allahs..  (Quran ,3:103)

Um sich gegen die Unterdrückung und Ungerechtigkeit in der Welt zu stellen, müssen Anstrengungen unternommen werden, um die Moral des Quran zu verbreiten. Nur das ist die wahre Lösung für dieses Problem. Ein neues Zeitalter wird mit der Verbreitung der Moral des Quran anbrechen, durch den Willen Gottes, in welchem Ungerechtigkeit und Unterdrückung durch Frieden, Sicherheit und Gerechtigkeit ersetzt werden. Der Quran überbringt die Freudenbotschaft dieses neuen Zeitalters:

Verheißen hat Gott denen von euch, die glauben und das Rechte tun, dass Er sie zu Statthaltern (Seiner Macht) auf Erden einsetzen wird, so wie Er es denen, die vor ihnen lebten, gewährte; und dass Er ihnen ihre Religion, so wie Er sie für sie gutgeheißen hat, befestigen will; und dass Er ihre Furcht in Sicherheit verwandeln will...
(Quran, 24:55)

1 / total 7
Sie können das Buch DIE UNTERDRÜCKUNGSPOLITIK DES KOMMUNISTISCHEN CHINA IN OSTTURKESTAN des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Zur Homepage machen | Zu den Favorites hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top