UNSER PROPHET (S.A.W.S) WOR EİN MENSCH VON AUSSERORDENTLICHER SCHÖNHEIT

Bildschirmvergrößerung
 
Und wahrlich, verspottet wurden Gesandte schon vor dir, aber die Lacher unter ihnen wurden von dem erfasst, was sie verspotteten (Quran, 6:10)
 
Kürzlich in Dänemark veröffentlichte Karikaturen haben in der muslimischen Welt für großen Ärger gesorgt. Es ist jedoch allzu offensichtlich, dass die abgebildeten Figuren in diesen Karikaturen die Karikaturisten selbst sind.
 
Eine Anzahl Karikaturen, die die düstere Denkart, die zur Gewalt aufruft, unterstützen, gezeichnet von Künstlern mit darwinistischen und materialistischen Ansichten, wurden aufgrund einer gemeinsamen Entscheidung der obersten Räte der Britischen und Französischen Freimaurerlogen veröffentlicht.
 
Die fraglichen Karikaturen sind in Wahrheit eine Tarnung für die dunklen und schmutzigen Welten bestimmter Atheisten, die nur den sichtbaren Teil der dunklen, weit reichenden Bewegung repräsentieren, die das weltweite Freimaurertum gegen die Muslime initiiert hat. Die Menschen müssen wissen, dass die effektivste – und dauerhafte – Maßnahme gegen solche Angriffe der gemeinsame Kampf gegen den Darwinismus und den Materialismus ist.
 
Unser Prophet (s.a.w.s) übermittelte die Botschaft des Islam – einer Religion des Friedens, der Liebe und der Brüderlichkeit - und er besaß derart überlegene moralische Werte, dass es unmöglich ist, ihn mit dieser Art Karikaturen darzustellen. Wie die anderen von Gott gesandten Botschafter – die Propheten Abraham, Moses und Jesus, Friede sei auf ihnen allen – war unser Prophet (s.a.w.s) ein überlegener, gütiger und außergewöhnlich schöner Mensch.
 
Alle Muslime sind sich dieser Tatsache bewusst, und daher sind Publikationen solcher Art vergeblich. Es ist völlig klar, dass der atheistische Materialismus den Islam mit solch billigen Mitteln niemals überwältigen kann.
 
Die Konsequenzen für die, dies es wagen, den Propheten (s.a.w.s) zu verspotten, werden im Quran offenbart:
 
Und wahrlich, verspottet wurden Gesandte schon vor dir, aber die Lacher unter ihnen wurden von dem erfasst, was sie verspotteten (Quran, 6:10)
 
Die äußere Erscheinung des Propheten Muhammad (s.a.w.s) zeigte die ganze Schönheit der Schöpfung. Die Gefährten unseres Propheten (s.a.w.s) haben zahlreiche Einzelheiten der äußeren Schönheit, die sich in diesem von Gott gesegneten Menschen zeigte – von der erhabenen Vornehmheit, die diejenigen, die ihn sahen so beeindruckte, bis zum Licht seiner unvergleichlichen Miene, von seiner eindrucksvollen Haltung bis zu seinem wunderschönen Lachen.
 
Einige Merkmale der äußeren Erscheinung unseres Propheten Muhammad (s.a.w.s), der der gesamten Menschheit als moralisches Vorbild gesandt worden war, werden im Folgenden ausführlich dargelegt.
 
Umfassende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Buch Der Prophet Muhammad (s.a.w.s) von Harun Yahya, das auf der Website www.theprophetmuhammad.org zur Verfügung steht.
 
 
 
1. Die unvergleichliche Erscheinung unseres Propheten (s.a.w.s)
 
Berichtet von Ibrahim b. Muhammad (ra), einem der Enkel von Ali:
 
"Einer, der bestrebt war, des Propheten (s.a.w.s) überlegene Charaktereigenschaften und eindrucksvolle Qualitäten zu übermitteln, gestand sein Unvermögen, ihn zu beschreiben, indem er sagte, er habe weder vor ihm noch nach ihm jemanden gesehen, der mit ihm vergleichbar gewesen sei. Möge Gottes salat (Gebet, Gebete zu unserem Propheten, in denen Gott um Vergebung gebeten wird, Gottes Gnade, rituelles Gebet) und Friede auf ihm sein."
 
2. Die Schönheit unseres Propheten (s.a.w.s)
 
Seine Gefährten beschrieben die Schönheit des Propheten (s.a.w.s) so:
 
"Der Prophet (s.a.w.s) hatte einen stattlichen Körperbau. Manche verglichen die Schönheit seines Lächelns mit dem Vollmond… Seine Nase war dünn… Sein Gesicht war weich… Sein Bart war dick… Sein Hals war am schönsten… Wenn die Strahlen der Sonne auf seinen Hals fielen, sah dieser aus wie ein Becher aus Silber und Gold… Seine Schultern waren breit."
 
3. Die Erhabenheit unseres Propheten (s.a.w.s)
 
Berichtet von Hassan:
 
"Unser Botschafter von Gott (s.a.w.s) war von Natur aus imposant, beeindruckend."
 
4. Das strahlende Gesicht unseres Propheten (s.a.w.s)
 
Anas bin Malik (ra) sagt:
 
"Der Prophet (s.a.w.s) war weder groß noch klein. Er war stattlich. Sein Haar war weder dünn noch lockig. Seine Gesichtsfarbe war Mubarak (jemand dem göttliche Güte geschenkt wurde, einer, dem im Überfluss gegeben wurde, der Erfreuende, der Glück verheißende), war von einem prächtigen weiß."
 
5. Der kraftvolle Körper unseres Propheten (s.a.w.s)
 
"Sein Hals war am schönsten, weder lang noch kurz. Wenn die Strahlen der Sonne auf seinen Hals fielen, sah dieser aus wie ein Becher aus Silber und Gold. Seine Brust war breit. Sie war gerade wie ein Spiegel und weiß wie das Mondlicht… Seine Schultern waren breit. Seine Handflächen waren weicher als Wolle."
 
6. Die Gestalt unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Baraa bin Aazib (ra) erzählt:
 
"Niemals sah ich einen stattlicheren Menschen als den Botschafter Gottes (s.a.w.s). Sein Haar reichte ihm bis auf die Schultern. Seine Schultern waren breit. Er war weder sehr groß noch sehr klein."
 
7. Die schönen Augen unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Abu Huraira (ra) beschreibt ihn:
 
"Seine Stirn war breit, und der Raum zwischen seinen Augenbrauen war hell wie reines Silber, und seine Augen waren sehr schön, und die Pupillen seiner Augen waren schwarz. Seine Augenwimpern waren üppig…"
 
8. Die Gesichtsfarbe unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Abu Huraira (ra) berichtet:
 
"Er war rötlich-weiß…
 
9. Das Haar unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Aisha (ra) berichtet:
 
"Die Länge der gesegneten Haare des Botschafters von Gott (s.a.w.s) waren zwischen seinen Ohren und Schultern."
 
10. Der Bart unseres Propheten (s.a.w.s):
 
"Er hatte einen dicken, dichten Bart."
 
11. Der schöne Mund unseres Propheten (s.a.w.s):
 
"Seine Zähne waren weiß wie Perlen und hell, und das Licht schimmerte auf seinen Frontzähnen, wenn er sprach. Wenn er lachte, war es, als ob weiche Lichtstrahlen von seinem Mund kamen…"
 
12. Die Art der Kleidung unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Jundub ibn Makith (ra) sagte:
 
"Wann immer eine Delegation erschien, den Botschafter Gottes (s.a.w.s) zu sehen, trug er seine besten Kleider, und er befahl seinen führenden Gefährten, dasselbe zu tun."
 
Ein anderer Hadith berichtet:
 
"Ihr geht, unsere Brüder zu besuchen, also repariert eure Sättel und stellt sicher, dass ihr gut gekleidet seid."
 
13. Die Art unseres Propheten (s.a.w.s), zu sitzen:
 
Qaylah bint Makhramah (ra) berichtet:
 
"Ich sah den Botschafter Gottes (s.a.w.s) (in einer sehr demütigen Haltung) in der Moschee sitzen. Angesichts seiner Ehrfurcht erregenden Persönlichkeit begann ich zu zittern."
 
14. Die Redeweise unseres Propheten (s.a.w.s):
 
"Der Prophet (s.a.w.s) war in der Schönheit seiner Rede und seiner Rhetorik der größte unter den Arabern. Er sagte: 'Ich bin der größte Rhetoriker der Araber'."
 
15. Das lächelnde Gesicht unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Erinnert von Ali:
 
"Der Botschafter Gottes (s.a.w.s)… lächelte am meisten, und er war der fröhlichste von allen."
 
16. Der Blick unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Hassan, der Enkel unseres Propheten (s.a.w.s), beschrieb die Art und Weise, wie dieser schaute, wie folgt:
 
"Die Art, wie er schaute, war äußerst ausdrucksvoll…"
 
17. Der Wohlgeruch unseres Propheten (s.a.w.s):
 
Jaabir bin Samura (ra) legt dar:
 
"Wo immer der heilige Prophet (s.a.w.s) entlang schritt, konnte jeder, der später vorbeikam, feststellen, dass der Prophet (s.a.w.s) dort vorüber geschritten war, denn man konnte seinen schönen Duft riechen."
 
18. Die Herzlichkeit unseres Propheten (s.a.w.s) gegenüber Anderen
 
Anas bin Malik (ra) erzählt:
 
"Ich stand zehn Jahre im Dienst des Botschafters Gottes (s.a.w.s). Niemals drückte er mir gegenüber sein Missfallen aus. Wenn ich etwas tat, fragte er niemals: 'Warum hast du das getan?'. Wenn ich eine bestimmte Aufgabe nicht erfüllte, fragte er mich niemals, warum ich sie nicht erfüllte."
 
19. Die überlegenen moralischen Werte unseres Propheten (s.a.w.s):
 
"Gottes Botschafter (s.a.w.s). Wenn er jemandem die Hand gab, zog er seine Hand nicht zurück, bis der andere Mann seine zurückzog. Auch wandte er niemals das Gesicht von jemandem ab, bis der andere sein Gesicht zur Seite drehte. Und es wurde niemals beobachtet, dass er sein Knie vorstreckte gegenüber jemandem, mit dem er zusammen saß."
 
"… Er pflegte seine Gefährten respektvoll mit Familiennamen anzureden, und er pflegte einen Familiennamen zu vergeben, wenn jemand keinen hatte."
 
20. Die Bescheidenheit unseres Propheten (s.a.w.s):
 
"… Jeder glaubte, der Prophet (s.a.w.s) erwiese ihm die meiste Ehre. Wer auch immer zu ihm kam, er konnte sein Gesicht sehen… Wie er saß, zuhörte, seine Worte, geistreiche Scherze und seine Aufmerksamkeit galten immer denen, die bei ihm waren. Nebenbei, die Versammlungen mit seinen Freunden waren gekennzeichnet von Schicklichkeit, Bescheidenheit und Sicherheit."
2007-06-01 16:46:17

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Zur Homepage machen | Zu den Favorites hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top