RAMADAN 2009, 19. TAG

Bildschirmvergrößerung
 









Siehst du nicht jene, zu denen gesprochen wurde: "Haltet eure Hände (von Gewalttätigkeit) zurück und verrichtet das Gebet und zahlt die Steuer"? Doch wenn ihnen dann der Kampf vorgeschrieben wird, fürchtet ein Teil von ihnen die Menschen so wie sie Allah fürchten sollten, ja noch mehr, und spricht: "Unser Herr, warum hast Du uns den Kampf vorgeschrieben? Willst Du uns nicht einen kurzen Aufschub gewähren?" Sprich: "Der Nutzen der Welt ist winzig, und das Jenseits ist für den Gottesfürchtigen besser. Und ihr sollt nicht um ein Dattelkernfädchen Unrecht erleiden."

(Quran, 4:77)








„Ich schwöre bei dem, in dessen Händen meine Seele liegt, ihr werdet nicht in das Paradies eintreten, bevor ihr glaubt, und ihr werdet nicht glauben, bevor ihr einander liebt. Soll ich euch etwas lehren, das euch, wenn ihr es praktiziert, dazu bringt, euch zu lieben? Grüßt euch untereinander im Namen des Friedens.“

Sahih Bukhari, Buch 8, Nummer 40









GEHIRNZELLEN, DIE WIE EIN ANÄSTHESIST VORGEHEN

Die Knochen sind so angelegt, dass sie an besonders dünnen Stellen unter Druck brechen, damit die übrigen Knochen und Organe des Körpers nicht verletzt werden. Der Körper verfügt über ein intensives Maßnahmenpaket für einen Knochen, der unter starkem Druck bricht. Eine dieser Maßnahmen besteht in einer Flüssigkeit namens Endorphin, die während des Bruchs die Schmerzen verringert.

Die Nerven, die für die Weiterleitung von Schmerz verantwortlich sind, leiten über das Rückrat während des Bruchs viele Signale an das Gehirn weiter. Die Gehirnzellen beginnen mit der Versorgung eines natürlichen Narkosemittels, das dem Morphin gleicht und die Schmerzsignale während der ersten 10-15 Minuten fast vollständig verdrängt. Das verschafft der verwundeten Person Zeit um sich aus dem Gefahrenbereich zu entfernen oder Maßnahmen zu ergreifen.

Wo haben die unbewussten, unwissenden Zellen, die keine Hand, kein Auge und kein Gehirn haben, die Formel für das Endorphin, welches dem Morphium ähnelt, gelernt? Woher wissen sie, wann der Zeitpunkt für die Ausschüttung von Endorphin gekommen ist? Wie können sie die übrige Zeit entscheiden, dass es nicht produziert werden muss?

Es gibt noch einige weitere erstaunliche und perfekte Anordnungen im menschlichen Körper, welche einem fein durchdachten Plan folgen. Es ist Gott, Der den unbewussten Zellen den Verstand verleiht, diese Aufgaben durchzuführen.








GOTT BELASTET NIEMANDEN MIT MEHR, ALS ER TRAGEN KANN

Die Lebenslagen, denen man ausgesetzt ist, egal wie schwer sie im Moment erscheinen, sind in Wirklichkeit ertragbar. Gott, der Schöpfer der Menschen gibt ihnen ihre Seele. Er weiß am besten, wieviel sie aushalten und welche Bürde und Mühsal sie ertragen können.

Got bestätigt in vielen Versen, dass Er niemanden über Vermögen heimsuchen würde. Niemand erfährt Ungerechtigkeit.

Gott belastet niemand über Vermögen. Jedem wird zuteil, was er verdient hat, und über jeden kommt nach seinem Verschulden."... (Qur'an, 2:286)

Diejenigen aber, welche glauben und das Rechte tun - Wir belasten keine Seele über ihr Vermögen hinaus - sollen Gefährten des Paradieses sein und darin ewig verweilen. (Qur'an, 7:42)

Ohne Zweifel werden die Situationen, die Menschen geduldig bewältigen müssen, unterschiedlich sein. Die meisten Menschen werden auf unterschiedliche Art geprüft. Aber schließlich stellt Gott die Menschen im Verhältnis zu ihrer Stärke auf die Probe. Manche Menschen führen z.B. ein Leben in großer Not. Daher wird ihre Geduld mit der Verarmung geprüft. Manche Menschen leben in Reichtum und Überfluß. Hier wird die Dankbarkeit gegenüber Gott, ihr Moral und ihre Großzügigkeit geprüft. Letzendlich lebt der Reiche und der Arme das Leben, was für sie das beste ist. Gleichgültig wie bedürftig ein Armer wird, es ist keine Bürde, mit der er nicht umgehen könnte. Gleicherweise ist es nicht erheblich, in welchem Ausmaß ein Reicher in Überfluß lebt, dies würde ihn nicht notwendigerweise zu einer verdorbenen und undankbaren Person machen. Die Treue dieser Personen zu Gott und die Furcht vor dem Jüngsten Tag befähigt sie, nach der Moral des Quran zu leben und macht aus ihnen Menschen, die Gebote der Religion befolgen. Solche Menschen unterwerfen sich Gott in jeder Situation. Sie suchen nur Seine Hilfe und Sein Wohlgefallen. Sie zeigen nie Enttäuschung angesichts der Schwierigkeiten und wenden sich nie von der Religion ab, selbst wenn die Prüfung äußerst hart ist. Den Menschen, die sich Gott fügen und Ihm vertrauen erleichtert Er die schwersten Aufgaben als ein Zeichen Seiner Gnade und Barmherzigkeit. Die Sure al-Kahf, Vers 88 klärt diesen Punkt:

Wer aber glaubt und das Gute tut, der soll schön belohnt werden, und wir werden ihm leicht vollziehbare Befehle erteilen." (Quran 18:88)

Gott lenkt die Aufmerksamkeit auch in anderen Versen auf diese Wahrheit:

Was nun den anbetrifft, der gibt und (Gott) fürchtet Und das Beste für wahr erklärt, Dem machen Wir den Weg zum Heil leicht. (Qur'an, 92:5-7)

Allen, die sich Gott nicht unterwerfen oder Ihm nicht vertrauen, werden leichte Aufgaben schwierig erscheinen. Als Konsequenz für ihre Undankbarkeit, Verleugnung der Religion und Ablehnung der Moral des Quran wird Gott ihnen in dieser Welt Mühsal bescheren.

Was aber den anbetrifft, der geizig ist und auf niemand angewiesen zu sein glaubt Und das Beste für Lüge erklärt, Dem machen Wir den Weg zum Unheil leicht. Und sein Reichtum nützt ihm nichts, wenn er hinabgestürzt wird. Uns obliegt fürwahr die Rechtleitung. (Qur'an, 92:8-12)








DIE PAARWEISE ERSCHAFFUNG DIE PAARWEISE ERSCHAFFUNG

Preis sei Ihm, der alle Arten paarweise erschaffen hat, von dem, was die Erde wachsen lässt, und von ihnen selber und von dem, das sie nicht kennen. (Sure 36:36 - Ya Sin)

Obgleich das Konzept "die Paare" für Mann und Frau verwendet wird, hat die Aussage "von dem, das sie nicht kennen" die im Quran angegeben ist, breitere Implikationen. Heute ist eine der Implikationen des Verses aufgedeckt worden. Dem englischen Wissenschaftler Paul Dirac, der vorschlug, dass die Materie paarweise erschaffen wird, wurde 1933 der Nobelpreis für Physik zugesprochen. Diese Entdeckung, genannt "Parit" besagt, dass alle Materie mit einem Gegenstück zusammengesetzt ist, mit Antimaterie. Antimaterie trägt die korrespondierenden symmetrischen Eigenschaften zur Materie. Jedes Teilchen korrespondiert mit einem Antiteilchen; somit wird angenommen dass ein völlig identisches, sozusagen spiegelbildliches Universum zu unserem eigenen, das aus Antimaterie besteht, existiert. Im Vergleich mit der Materie wird das Elektron der Antimaterie positiv aufgeladen und seine Protone werden negativ aufgeladen. Diese Tatsache wird in einer wissenschaftlichen Quelle auf folgende Art beschrieben:

...Jedes Partikel hat seine entgegengesetzt geladenen Anti-Partikeln. Die Unschärferelation erklärt uns, dass die Existenz und die Vernichtung dieser Partikel-Paare überall und immer gleichzeitig geschehen. 1

Ein anderes Beispiel für die Symmetrie in der Schöpfung sind die Pflanzen. Botaniker haben erst vor 100 Jahren entdeckt, dass die Pflanzen auch ein Geschlecht haben. 2

Es wurde jedoch vor 1400 Jahren im Quran darüber informiert, dass auch die Pflanzen paarweise hervorgebracht worden sind.




Alle Elementarteilchen im Universum haben antimaterielle Gegenstücke. Die Antimaterie besitzt dieselbe Masse, aber sie ist gegensätzlich geladen. Aus diesem Grund vernichten sich Materie und Antimaterie, wenn sie aufeinander treffen, indem sie sich in Energie umwandeln.


Erschaffen hat Er die Himmel ohne sichtbare Säulen. Und Er stellte festgegründete Berge auf die Erde, damit sie nicht mit euch wanke. Und Er verteilte allerlei Getier über sie. Und von Himmel senden Wir Regen herab und lassen jede herrliche Gattung auf ihr sprießen. (Sure 31:10 - Luqman)

(Er) Der euch die Erde zu einem Lager gemacht hat und euch auf ihren Wegen ziehen lässt und vom Himmel Wasser herabsendet, durch das Wir paarweise verschiedene Pflanzen hervorbringen. (Sure 20:53 - Ta Ha)

______________________

1- http://www.2think.org/nothingness.html; Nothingness: The Science of Empty Space, Henning Genz, S. 205.
2- http://www.therevival.co.uk/Revival_issue/vol5_iss2_quran_miracle.htm









Die empirische Methode: Das unterbrochene Equilibrium


Stephen
Jay Gould
Die meisten Wissenschaftler, die an die Evolution glauben, akzeptieren die neo-darwinistische Theorie einer langsamen, schrittweisen Evolution. In der jüngsten Vergangenheit jedoch wurde ein unterschiedliches Modell vorgeschlagen. Dieses Modell namens "unterbrochenes Equilibrium" verwirft das darwinistische Konzept einer angehäuften, schrittweisen Evolution, und schlägt statt dessen vor, dass die Evolution in großen nicht-kontinuierlichen "Sprüngen" stattfand.

Die ersten lautstarken Verfechter dieser Neigung tauchten zu Beginn der 70er Jahre auf. Zwei amerikanische Paläontologen, Niles Eldredge und Stephen Jay Gould waren sich wohl bewusst, dass die Postulate der neo-darwinistische Theorie durch die Versteinerungsfunde total widerlegt worden waren. Fossile belegten, dass lebende Organismen nicht durch abgestufte Evolution, sondern plötzlich und voll ausgeformt ins Dasein kamen. Die Neo-Darwinisten lebten in der sehnlichsten Hoffnung - und tun das immer noch - dass die "verlorenen" Übergangsformen eines Tages doch noch gefunden werden würden. Obwohl es Eldredge und Gould klar geworden war, dass diese Hoffnung unerfüllt bleiben würde, waren sie dennoch außerstande, ihr evolutionistisches Dogma aufzugeben, und so stellten sie ein neues Modell vor: Das unterbrochene Equilibrium. Hierbei handelt es sich um die Behauptung, dass Evolution nicht als Ergebnis kleiner Abweichungen, sondern in der Form plötzlicher großer Veränderungen stattfand.




Heutzutage lehnen Zehntausende von Wissenschaftlern, speziell in den USA und Europa, die Evolutionstheorie ab. Obig abgebildet ist nur eine kleine Auswahl der vielen Bücher, die über das Scheitern der Theorie geschrieben wurden.


Der einzige Zweck dieses Modells war, eine Erklärung für die fehlenden Glieder des Fossilnachweises bereitzustellen, den das neo-darwinistische Modell nicht erklären konnte. Es kann jedoch kaum als rationell gelten zu versuchen, die Lücke im Fossilnachweis der Evolutionskette der Vögel mit der Behauptung zu erklären, dass "urplötzlich ein Vogel aus einem Reptilienei kroch", da entsprechend den Aussagen der Evolutionisten selbst, die Evolution von einer Spezies in die andere eine beträchtliche und vorteilhafte Änderung der genetischen Information erfordert. Keine irgend mögliche Mutation jedoch verbessert oder bereichert die genetische Information. Mutationen können höchstens die genetische Information verwirren. Daher würden die vom unterbrochenen Equilibrium-Modell vorgeschlagenen "groben Mutationen" lediglich grobe - d.h. "große"- Verringerungen und Behinderungen in der genetischen Information hervorrufen.

Weiterhin bricht das Modell des "unterbrochenen Equilibriums" durch seine Unfähigkeit, die Frage nach dem Ursprung des Lebens zu behandeln, schon beim ersten Schritt zusammen; dies ist ebenfalls die Frage, die das neo-darwinistische Modell von vornherein widerlegt. Da nicht einmal ein einziges Protein durch Zufall entstanden sein konnte, wird die Debatte darüber, ob Organismen, die aus Trillionen solcher Proteine konstituiert sind, einer "abgebrochenen" oder "allmählichen" Evolution unterlagen, belanglos.








BIRKENBLATT

Alter: 58 Millionen Jahre

Periode: Paläozän

Ort: Sentinel Butte Formation, Nord Dakota, USA








"Birke" ist der Oberbegriff für die Mitglieder der Familie der Betulaceae. Birken bevorzugen gemäßigtes Klima und ihre glatte Rinde ist im Allgemeinen weiß oder silbrig grau. Die Nachkommen der Birke, von der die hier abgebildeten, versteinerten Blätter stammen, haben Millionen von Jahre unverändert überlebt, sich nicht weiterentwickelt und verfügen immer noch über die Eigenschaften, mit denen Gott, der Allmächtige sie erschaffen hat.











http://www.harunyahya.de/bucher/glauben/wunder_
des_propheten/wunder_des_propheten01.php



DIE WUNDER DES PROPHETEN MUHAMMAD (s.a.w.s) 

Durch die Geschichte hindurch sandte Gott Seine Propheten, damit sie ihnen Völkern den Rechten Pfad weisen können. Einige dieser Propheten vollbrachten durch Gottes Wille Wunder, um ihre Göttliche Nachricht zu unterstützen. Die Propheten Ibrahim (a.s), Musa (a.s) und Jesus (a.s) waren einige dieser Gesandten, denen Gott die Kraft, Wunder zu wirken, geschenkt hat und diese sind im Qur’an niedergeschrieben.
 
Auf die gleiche Weise gab Gott die Erlaubnis, dass der Prophet Muhammad (s.a.w.s) sein ganzes Leben Wunder vollbrachte, damit die Menschen sie sehen und davon lernen. Viele davon sind gut bekannt, so wie die Nachtreise und die Auffahrt zu den Himmeln. Andere sind wieder weniger bekannt, so wie das Fließen von Wasser aus den Fingern des Propheten (s.a.w.s).

Dieses Buch erforscht die Natur eines Wunders, die Gründe, und warum Propheten Wunder wirken dürfen. Es betrachtet im Einzelnen die Wunder, die der Prophet Muhammad (s.a.w.s) wirkte, so wie sie in den autentischen Quellen des Qur’an und der Sunnah aufgezeichnet sind.

2009-07-24 21:15:06

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Zur Homepage machen | Zu den Favorites hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top