JESUS (FSAI) UND MAHDI (FSAI) WERDEN DIE HERRSCHAFT, DIE IN IHREN SCHICKSALEN IST, REALISIEREN

Bildschirmvergrößerung
 

Einer der wichtigen Ursachen, warum die Eigenschaften des Mahdi (fsai) in den Hadithen verkündet werden, ist, dass die Muslime diese heilige Persönlichkeit vor seinem Aufkommen bereits mit all seinen Merkmalen kennenlernen sollen. Weil, wie in den Hadithen überliefert wird, es in der Endzeit keine Einigkeit der Islamischen Welt geben wird und die Muslime keinen ideellen Anführer haben werden.  

In diesem gesegneten Zeitabschnitt werden die Muslime, aufgrund des Fehlens eines ideellen Anführers und der Uneinigkeit untereinander, vielerlei Sorgen haben.

Die einzige Möglichkeit, wie sich die Muslime unter der Leitung eines einzigen ideellen Anführers verbünden können, ist durch die Wahl einer von Allah auserwählten und von unserem Propheten (fsai) in den Hadithen angekündigten Persönlichkeit. Die in den Hadithen verkündete heilige Persönlichkeit wird die einzige Person sein, die die Gläubigen in Übereinstimmung als ihren ideellen Anführer akzeptieren werden. Die Muslime werden sich liebevoll und freiwillig mit dieser heiligen Persönlichkeit verbünden und mit ihr zufrieden sein. Mahdi (fsai) wird die im Werk „Die Worte“ von Bediuzzaman Said Nursi beschriebenen Eigenschaften besitzen und als „der größte Mujdahid“, wird er die Einigkeit der Konfessionen unter all den Muslimen bewirken. Er wird die religöse Moral zu ihrer, zu Zeiten unseres Propheten (fsai) gelebten Ursprünglichkeit führen. Die muslimische Welt, die bis dahin keine Einigkeit und keinen Bündnis eingehen konnten, wird dem Mahdi (fsai), der die Eigenschaften „der größte Führer und der größte Kommandant“ innehaben wird, bereitwillig Folge leisten. Die selben Voraussetzungen werden auch für die christliche Welt gelten. Nach den Informationen in den Hadithen, wird auch die christliche Welt in der Endzeit zerrüttet sein und aus diesem Grunde unterdrückt werden. Die Einigkeit der christlichen Welt und ihre Hinwendung zum Islam, wird durch das zweite Kommen des Jesus` (fsai) auf die Welt, bewirkt werden.

Mit der Erlaubnis Allahs wird Mahdi (fsai), gemäß seinem Schicksal, die durch diverse Aberglauben, falsche Überzeugungen und Praktika, vom ursprünglichen Kern entfernte religiöse Moral, zu ihrem Ursprung zurückführen, sich mit Jesus (fsai) treffen und er wird es veranlassen, dass die einzig wahre Islamische Religionsmoral die ganze Welt beherrschen wird.

Das Aufkommen des Jesus' (fsai) und Mahdi (fsai) wird die Lösung für die Probleme in der Welt der Muslime und der Christen sein, die ganzen Sorgen werden aufgehoben werden. All dies, mit der Erlaubnis Allahs, sind keine Entwicklungen, die man verhindern kann; es hat sich im Schicksal sowieso ereignet.

Unser Prophet (fsai) hat Mahdi (fsai), mit all seinen physischen Eigenschaften, seiner überlegenen Moral und den Werken, die er vollbringen wird, im Schicksal verkündet. Im Schicksal ist Mahdi (fsai) aufgekommen, hat die Islamische Moral zur Weltherrschaft geführt, hat den Weltfrieden, die Geborgenheit und Gerechtigkeit gebracht. Und wieder in der Bestimmung sind alle Menschen mit ihm zufrieden, Allah hat die ihm entgegengebrachte Zuneigung in das Herz aller Menschen gepflanzt. So wie in den Hadithen überliefert wird,“wurde der Schlafende nicht von seinem Schlaf geweckt, und ohne jedwedes Blutvergiessen“, einzig mit seinem ideellen Kampf, wurde das System des Antichristen (Dajjal) durch ihn zur Wirkungslosigkeit gebracht. Manche Gelehrte haben sich Mahdi (fsai) widersetzt, nichts desto trotz hat Mahdi (fsai) die Religion von allen Erfindungen und Aberglauben befreit und ihrem Ursprung zurückgeführt. Erhat Istanbul mental erobert, ist mit Jesus (fsai) zusammengekommen, hat im Gebet Jesus (fsai) als Imam vorgebetet, ist gemeinsam mit Jesus (fsai) eine Allianz mit der christlichen Welt eingegangen und ist ursächlich geworden für ihre Konvertierung zum Islam. Auf der ganzen Welt ist eine unvergleichliche Zeit, die „Das goldene Zeitalter“ genannt wird, gelebt worden, Mahdi (fsai) war der Anlass dafür, dass ein zuvor nicht gesehenes Wohlstand und Überfluss, erlebt wurde. Der Bedürftige ist zu Mahdi (fsai) gekommen und hat um Unterstützung gebeten, und Mahdi (fsai) hat ihm ohne zu zählen Güter im Überfluss übergeben. Unser Prophet (fsai) hat in seinen Hadithen nicht von in der Zukunft liegenden Begebenheiten berichtet, sondern „die im Schicksal bereits eingetroffenen und vollendeten Ereignisse“ überliefert. Weil ein Jedes von ihnen im Schicksal enthalten ist, wird es sich bewahrheiten. Aus diesem Grunde wird dies unabhängig davon, wie nachdrücklich auch `es ist nicht notwendig, auf  Mahdi (fsai) zu warten` gesagt wird, eintreffen. Diese heiligen Persönlichkeiten werden kommen und ihre, in ihrem Schicksal vorgeschriebenen Aufgaben, erfüllen.

„... in der unheilvollsten Phase der Endzeit; wird er selbstverständlich DEN GRÖSSTEN MUJDAHID, (der größte Islam-Gelehrte), und GRÖSSTEN MUJADDID (der zu Beginn eines jeden Jahrhunderts gesandte große Islam-Gelehrte, der gesandt wird, um die religiösen Wahrheiten seiner Zeit gemäß zu unterrichten, ein Erneuerer, ein Reformator), und RICHTER und MAHDI, und FÜHRER (der, der den richtigen Weg weist), und HAUPTPOL ALLER GEISTIGEN POLE (einer der Heiligen, nach denen sich die Muslime richten, der größte geistiger Führer seiner Zeit) EINE ERLEUCHTETE PERSÖNLICHKEIT senden und DIESE PERSÖNLICHKEIT wird aus der Ahl-i Beyt-i Nabauwi (Nachkommenschaft unseres Propheten (fsai))sein.“ (Bediuzzaman Said Nursi, Die Briefe, s. 411-412) (Bediuzzaman Said Nursi, Die Briefe, s. 441)

Außerdem zeigt eine Aussage, wie :“ Man braucht nicht auf Jesus (fsai) und Mahdi (fsai) zu warten“ eine Haltung, die, dem gegenüber Allah, unserem Propheten (fsai), den Quranversen und den Hadithen gemäßen Respekt und der Liebe, nicht geziemt. Es ist nicht richtig, von den von Allah im Quran verkündeten, als Ursache für große geschichtliche Ereignisse bezeichneten, von unserem Propheten (fsai) liebevoll erwähnten und verkündeten heiligen Persönlichkeiten, auf diese Weise zu sprechen. Ganz im Gegenteil müssten die Muslime über einer solche Frohen-Botschaft große Freude empfinden und, `möge Allah es, inschaAllah, wahr werden lassen, dass sie bald kommen, wir erwarten sie voller Spannung` sagen. Außerdem ist es gleichermaßen falsch, eine solche Aussage als „Fatalismus“ zu bezeichnen. Dass diese Ereignisse eintreffen, ist ohnehin in der Bestimmung vorgesehen. Allah hat die Herrschaft der Islamischen Moral im Quran versprochen. Niemand kann dieser Bestimmung entgehen. Sogar dass sie sagen wird, dass dies Fatalismus ist, ist in der Bestimmung der Person, die das sagt, enthalten. Deshalb müssen die großartigen Ankündigungen unseres Propheten (fsai) und Bediuzzamans, im Lichte all dieser Wahrheiten bewertet und genutzt werden. Was auch immer über das Aufkommen des Jesus (fsai) und Mahdi (fsai) gesagt wird, wird das, was im Schicksal ist, mit der Erlaubnis Allah's stattfinden.

Die Ankunft Jesus` (fsai) und Mahdis (fsai) ist den sicheren Überlieferungen (bestätigte Nachricht, Hadith) gleichkommenden Erzählungen zufolge, eine der wichtigsten Ereignisse, die in der Islamischen Welt seit Jahrhunderten erwartet wird. Die Muslime erwarten aufgrund dieser heiligen Menschen, mit Hoffnung und Freude den Wiederaufbau der Islamischen Zivilisation und die weltweite Dominanz der Quran-Moral. Die Muslime erwarten solch einen im Quran gelobten großartigen und wunderbegabten (Inhaber von Wundern) Propheten und Mahdi (fsai), der der Vertreter unseres Propheten (fsai) und der größte Wegweiser ist, selbstverständlich mit inniger Liebe und erachten sie wertvoller als ihr eigenes Leben. Jedoch interpretieren manche Menschen aufgrund verschiedener Absichten die Ankunft des Jesus` (fsai) und Mahdis (fsai) absichtlich falsch. Mit dieser Absicht behaupten sie, wenn sie es für notwendig erachten, dass `die Hadithen bezüglich Jesus (fsai) und Mahdi (fsai) falsch` seien oder dass `dies bereits eingetroffene Ereignisse` seien.

Diese Personen sind bemüht, die Erklärungen des Beddiuzzamans, der `die Überlieferungen bezüglich der Endzeit am trefflichsten erläutert, im Wege der Auslegung zu verändern` und diese Ideen unter den Menschen als Überzeugung zu verbreiten und einzupflanzen.

Obwohl in den Hadithen von seinem Alter bis hin zu den physischen Merkmalen, alle Eigenschaften erläutert werden und obwohl auch Bediuzzaman Mahdi (fsai) als den größten Mujaddid, der das geistige Oberhaupt der Islamischen Welt sein wird, verteidigen sie dennoch die Idee:„ Es wird keine Persönlichkeit namens Mahdi (fsai) erscheinen.“ Oder sie versuchen mit Worten wie „Mahdi (fsai) ist nur eine kollektive Persönlichkeit, nur ein Geistwesen“ das Thema Mahditum im praktischen Leben ad absurdum zu führen. Sie gehen sogar noch weiter und fügen an „ Bediuzzaman ist auch nur ein Mensch; er hat einen Fehler gemacht; „Bediuzzaman ist Mahdi (fsai) und dieses Thema ist erledigt“, „Die Islamische Moral hat ohnehin obsiegt, wir leben den Islam ohnehin“; jeder kann, so wie er möchte, überall beten, jeder kann, so wie er es möchte, die Pilgerschaft antreten. “Folglich hat sich dieses Thema erledigt“ solche und ähnliche unwahre Behauptungen werden vorgeschoben. Dabei ist bekannt, dass der Quran über 6000 Verse beinhaltet. Dass nur einige Gebote eingehalten werden bedeutet noch nicht, dass die Moral des Islam herrscht.

Auch die Islam-Gelehrten haben in ihren handschriftlichen Werken, die aus der Zeit in der sie lebten bis zum heutigen Tage enthalten sind, die Vorfreude und den Enthusiasmus der frohen Botschaft von der Ankunft des Mahdi (fsai) und der Rückkehr Jesus (fsai) auf die Erde, überliefert; sie sind ursächlich geworden für den Umstand, dass dieses Thema für die Gläubigen aktuell blieb und von ihnen nachverfolgt wurde.

Allah hat in der Sure Nur, im 55.Vers verkündet, dass die Moral des Quran auf der Welt herrschen wird. Selbstverständlich wird es eine Person geben, die hierfür ursächlich werden wird. Das ist die göttliche Vorgehensweise und dies ist auch in der Vergangenheit immer auf diese Weise geschehen. Einige von den Versen, in denen Allah den Gläubigen diese Frohe Botschaft verkündet, sind folgende:

Verheißen hat Allah denen von euch, die glauben und das Rechte tun, dass Er sie zu Statthaltern (Seiner Macht) auf Erden einsetzen wird, so wie Er es denen, die vor ihnen lebten, gewährte; und dass Er ihnen ihre Religion, so wie Er sie für sie gutgeheißen hat, befestigen will; und dass Er ihre Furcht in Sicherheit verwandeln will. "Sie sollen Mir alleine dienen; Sie sollen Mir nichts an die Seite stellen." Und wer danach ungläubig ist, das sind die Missetäter.(Sure Nur, 55)

 ...um sie über jede andere Religion obsiegen zu lassen, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist.(Sure Saf, 9)

Diesen Suren zufolge, wird die Islamische Moral die weltweite Herrschaft erlangen. Diese Herrschaft wird von einem ideellen Oberhaupt angeführt werden. Und diese Persönlichkeit ist Mahdi (fsai). Auch wenn gesagt wird „er wird nicht kommen“ oder wenn dies nicht gesagt wird, wird sich dies, entsprechend der göttlichen Gebote, so verwirklichen.

Gleichzeitig erklärt Allah, dass die Moral des Islam vorherrschen wird; jedoch, um dieses Ergebnis erreichen zu können, ist es unabdingbar, dass die Gläubigen alle im Quran mitgeteilten Gebote aufrichtig befolgen und sich um die Realisierung dieser Herrschaft bemühen. Allah hat den Quran als ein Ganzes herabgesandt. Nach den Urteilen im Quran sind die Gläubigen von all diesen Versen verantwortlich. Unser Prophet (fsai) hat ebenfalls mitgeteilt, dass Mahdi (fsai) kommen und die Moral des Islam auf der Welt zur Herrschaft kommen wird, jedoch hat er auch gleichzeitig alle Muslime eingeladen, sich aufrichtig zu bemühen, um die ganzen Quranverse zu leben. Aus diesem Grund ist es vollkommen falsch, dass sich die Menschen einzig auf das Versprechen Allah's und unseres Propheten (fsai) verlassen, sich ihren persönlichen Angelegenheiten zuwenden und ohne jedwede Bemühung in dieser Hinsicht, abwarten. Sich um die Herrschaft der Moral des Islam zu bemühen, ist die Pflicht eines jeden Muslim.

Die Religion des Islam wird mit all ihrer Wärme und Lebendigkeit seit der Zeit unseres Propheten (fsai) bis zum heutigen Tage, so wie es beschrieben wurde und wie es im Schicksal ist, gelebt; die Ereignisse treffen exakt so ein, wie sie im Quran und den Hadithen beschrieben wurden. Die von Allah im Quran angedeutete und in den Hadithen mitgeteilte Endzeit wird gegenwärtig mit all ihren Zeichen gelebt.Eine hohe Anzahl von Menschen können jahrelang mit einer falschen Einstellung gelebt haben und dazu geführt haben, dass andere Personen falsch informiert wurden. Natürlich kann es für all diese Umstände eine wohlmeinende, nachvollziehbare Erklärung geben. Aber einzig wichtig in diesem Zeitabschnitt, indem die Endzeit offenkundig gelebt wird und indem alle bedeutenden Zeichen hinsichtlich der Ankunft Jesus' (fsai) und Mahdi (fsai) nacheinander sichtbar werden, ist sich von dieser Einstellung abzuwenden. Es ist unabdingbar, dass auch von der von manchen Kreisen propagierten Ablehnung hinsichtlich der detaillierten Erklärungen des großartigen Islam-Gelehrten Bediuzzaman zu diesem Thema, Abstand genommen wird und die empörenden, unschicklichen Verleumdungen,  wie: „er hat die Islam-Gesellschaft über hundert Seiten lang  betrogen“ ein Ende finden. Gemäß den Verkündungen Allah's im Quran und den Ankündigungen unseres Propheten (fsai) in den Hadithen, hat auch Bediuzzaman Said Nursi die Frohe Botschaft von der Ankunft Jesus (fsai) und Mahdi (fsai) offenkundig mitgeteilt. Der Versuch, nichts desto trotz, das Erwarten des Mahdi (fsai) mit seltsamen Vertuschungen zu eliminieren, ist ein ausgesprochen sinnloses Unterfangen. Mit der Erlaubnis Allah's, wird Mahdi (fsai), so wie es in der Bestimmung vorgesehen ist, aufkommen und er wird, der von Allah im Quran verkündeten und den Hadithen mitgeteilten Weise entsprechend, gemeinsam mit Jesus (fsai) seine Aufgabe erfüllen.


2012-01-10 09:55:54

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Zur Homepage machen | Zu den Favorites hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top