< <
7 / total: 16

Schlussfolgerung

Warum sprach Darwin in Der Ursprung der Arten davon, dass lebende Fossilien ihm soviel Kopfschmerzen machten? Warum empfanden evolutionistische Wissenschaftler angesichts der Fossilien das Bedürfnis, von ihren Behauptungen der graduellen Evolution abzurücken und eine neue Theorie zu fabrizieren? Warum war der Fang eines lebenden Quastenflossers eine solche Enttäuschung, die die Evolutionisten, die all ihre Hoffnung auf ihn gesetzt hatten, zum Schweigen brachte? Was ist mit den lebenden Fossilien, dass sie den Zusammenbruch des Darwinismus verursachen?

Ganz einfach: Sie erklären die Tatsache der Schöpfung.

Die Enttäuschung der Darwinisten beruht auf ihrer ideologisch bedingten völligen Hingabe an ihre Theorien. Sie sahen ihre Theorie zusammenbrechen, ignorieren dies aber, obwohl sie sich dessen genau bewusst sind. Dass sie zu Täuschungsmanövern greifen, um dies zu verdecken, ist der beste Beweis dafür. Anstatt die Tatsache der Schöpfung zuzugeben angesichts der lebenden Fossilien, verfallen sie auf irrationale, unlogische Theorien, denen jeder wissenschaftliche Beweischarakter fehlt. Sie versuchen, Exemplare lebender Fossilien zu verstecken und beseitigen Millionen von ihnen, während sie gleichzeitig Fälschungen präsentieren – ein deutlicher Hinweis auf ihre Angst. Dass die Museen zahllose fabrizierte Fossilien-Rekonstruktionen ausstellen und komplexe Lebensformen wie den Quastenflosser als Übergangsformen darstellen, während sie gleichzeitig in ihren Kellern lebende Fossilien unter Verschluss halten, ist ein äußerst provozierender Gedanke.

Wie wissenschaftlich ist es, eine Theorie zu stützen, die nicht bewiesen werden kann? Mit welchem Recht bezeichnen Evolutionisten ihre Behauptungen als wissenschaftlich bewiesen, wenn sie doch nicht den allergeringsten Beweis haben? Wieso werden sie von ihren eigenen so genannten Beweisen blamiert? Was treibt Evolutionisten an, zu ihrer Theorie zu stehen, trotz der erdrückenden Beweislage gegen sie?

Der Grund ist, dass der Darwinismus eine falsche Religion ist und ein Glaubenssystem. Weil er ein Dogma ist, gegen das nicht verstoßen werden darf. Weil er die Basis der materialistischen Philosophie ist, die behauptet, Materie habe immer existiert und außer Materie existiere ohnehin nichts. Darum werden solche Anstrengungen unternommen, die Theorie am Leben zu erhalten, obwohl jeden Tag neue wissenschaftliche Beweise auftauchen, die die Theorie widerlegen. Doch nun sind die Anstrengungen am Ende. Die Täuschungsmanöver der Darwinisten haben versagt. Die Beweislage, die die Evolution hinweg fegt, wird immer erdrückender. Ständig auftauchende neue Beweise für die Schöpfung machen die Hoffnungen der Evolutionisten zunichte und zwingen diese zu immer neuen irreführenden Erklärungen.

Darum machen lebende Fossilien die Darwinisten sprachlos, und darum werden sie in den Museumskellern versteckt. Mit diesen Methoden versuchen die Darwinisten, Gottes erhabene Schöpfung zu verdecken. Tatsache ist jedoch, dass Gott es ist, Der alle Dinge erschafft und Der sie zu allen Zeiten unter Seiner Herrschaft behält. Gott sieht die Darwinisten, wie sie ihre Komplotte gegen Ihn schmieden. Gott beobachtet sie, wenn sie versuchen, Seine kreative, erhabene Schöpfungskunst zu verbergen. Er schreibt alles auf, was sie tun, um Seine Existenz zu verleugnen. Und ob sie es glauben oder nicht, werden sie im Jenseits vor Ihn gebracht werden.

Das ist die große Wahrheit, der sich die Darwinisten nicht bewusst sind. Gott wird jene verblüffen und enttäuschen, die gegen Ihn kämpfen. Das Gesetz Gottes wird siegen.

Die Existenz lebender Fossilien ist ein erhabener Beweis, von Gott erschaffen, um alle darwinistischen Strategien zu entlarven und die Betrügereien der Darwinisten zu enthüllen. Während sie gegen den wahren Glauben kämpfen, vergessen die Darwinisten, dass Gott auch den Beweis für den wahren Glauben erschafft. Sie befinden sich von Anfang an auf verlorenem Posten. Die Lehre der Evolutionstheorie in Schulen, Spekulationen über evolutionistische Behauptungen in verschiedenen Medienorganisationen und die Unterstützung durch Wissenschaftler sind nur vorübergehende Erscheinungen. Dies ist bezeugt in dem Vers:

Aber nein! Wir schleudern die Wahrheit gegen die Lüge, und sie zerschmettert sie, und siehe, da vergeht sie. Wehe aber euch wegen dessen, was ihr über (Ihn) aussagt. (Sure 21:18 – al-Anbiya)

Gott wird jeden falschen Glauben ausrotten.

Die Darwinisten von heute sind in Panik deswegen. Da dies so offensichtlich ist, sollten alle die, die glauben, der Darwinismus sei richtig, die Beweislage erkennen, die auf die Tatsache der Schöpfung verweist und sie sollten sich von einer falschen Religion wie der Evolutionstheorie abwenden. Sie sollten erkennen, dass Gott, Der die Welt in so tadelloser Form erschaffen hat, auch die Macht hat, das ewige Leben des Jenseits zu erschaffen. Der Mensch kann nur gerettet werden, wenn er diese Wahrheit sieht und versteht. Die Evolutionstheorie, die die Menschen dazu anstiftet, Gott zu leugnen, ihren einzigen Retter, die versucht, durch ständige Lügen und Machenschaften zu überleben, ist eine Verschwendung von Zeit und wird eine schreckliche Enttäuschung sein. Anstelle dies erst mit großem Bedauern im Jenseits zur Kenntnis nehmen zu müssen, wird diese Erkenntnis, wenn sie in dieser Welt gewonnen wird, wo alle Beweise so offensichtlich vor aller Augen liegen, zur Erlösung in dieser Welt und in der nächsten Welt führen.

Ist denn Der, Der über das Wohl und Wehe eines jeden wacht, (ihren Mitgöttern gleich?) Gleichwohl geben sie Allah Gefährten! Sprich: "Gebt ihnen beliebige Namen!" Wollt ihr Ihm etwas mitteilen, das Er auf Erden nicht kennt? Oder sind es nicht doch nur leere Namen? Aber den Ungläubigen erschien ihr Treiben verlockend, und so wichen sie vom Weg ab. Wen aber Allah irregehen lässt, der findet keinen Führer. Sie erhalten schon im irdischen Leben Strafe. Aber die Strafe des Jenseits ist wahrlich härter. Und sie werden gegen Allah keinen Beschützer finden. Das Paradies, das den Gottesfürchtigen verheißen wurde, gleicht folgendem: Es ist von Bächen durcheilt, und ständig gibt es dort Früchte und Schatten. Das ist der Lohn der Gottesfürchtigen. Doch der Lohn der Ungläubigen ist das Feuer. (Sure 13:33-35 – al-Ra'd)

 

7 / total 16
Sie können das Buch Atlas der Schöpfung Band 2 des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top