Atlas der Schöpfung Band 1

DAS BUCH DOWNLOADEN

Download (DOC)
Download (PDF)
Kommentare

KAPITEL DES BUCHES

< <
13 / total: 35

Schlussfolgerung

Gott Schuf das Universum  und Alles Leben

Die Evolutionstheorie, ein überholtes Konzept aus dem 19. Jahrhundert, ist im Licht der heutigen wissenschaftlichen Fakten vollständig zusammengebrochen. Darwinisten haben keine wissenschaftliche Antwort anzubieten angesichts des Fossilienbestandes, der der Evolutionstheorie den schwersten Schlag versetzt.

Darwinisten können nicht ein einziges Fossil vorweisen, das darauf hinweisen würde, Evolution habe jemals stattgefunden, und so greifen sie auf verschiedene Mittel zurück, mit denen sie hoffen, ihre Niederlage verdecken zu können: Sie versuchen, Fossilien ausgestorbener Arten als Übergangsformen darzustellen, auch wenn das völlig aus der Luft gegriffen ist. Manchmal versuchen sie auch, die Evolutionstheorie zu beweisen, indem sie gefälschte Fossilien präsentieren; oder sie versuchen, die Öffentlichkeit mit völlig frei erfundenen "Illustrationen" zu täuschen. Begleitet wird all das von irreführenden Schlagzeilen wie "Missing Link gefunden", "Unsere Vorfahren waren Mikroben" oder "Neue Entdeckungen beweisen die Evolutionstheorie". Mit diesen Anstrengungen soll der Eindruck erweckt werden, die Evolutionstheorie sei eine feststehende Tatsache.

archaeopteryx

Archaeopteryx, used for years as the socalled evidence of the transition from reptile-to-bird fable, is an example of how evolutionists try to deceive people. It was claimed that Archaeopteryx, a 150-millionyear-old bird, has some reptilian features and thus is a "missing link" between reptiles and birds. However, all recent scientific findings show that Archaeopteryx was a flying bird, invalidate these claims. Furthermore, teropod dinosaurs—the socalled reptilian ancestors of birds—are far younger than Archaeopteryx. This is another fact that evolutionists try to ignore.

Diese Methoden mögen im späten 18. Jahrhundert und in den ersten Jahren des 19. Jahrhunderts erfolgreich gewesen sein, als Wissen schaft und Technik noch nicht so weit fortgeschritten waren, wie heute. Doch im 21. Jahrhundert sind alle Lügen der Evolutionisten ans Licht gekommen, und die Darwinisten befinden sich nun in einer hilflosen Position.

Heute wird selbst kleinen Kindern klar, dass es keine Übergangsformen gibt, die auf Evolution hinweisen würden, dass die Menschen nicht vom Affen abstammen, dass die hochentwickelten, komplexen Strukturen der Lebewesen mit den Vorstellungen der Evolutionstheorie nicht erklärt werden können, kurz, dass der Darwinismus der schlimmste Betrug der Wissenschaftsgeschichte ist. In dem Vers des Quran: "Ist es nicht eine Lüge, wenn sie behaupten..." (Sure 37:151 – as-Saffat), sagt uns Gott, dass die Ungläubigen dem Glauben den Rücken kehren, indem sie ständig Unwahrheiten verbreiten. Darwinisten greifen auf etliche Täuschungsmanöver zurück und stellen alle möglichen unwissenschaftlichen Behauptungen auf, damit sie dem Glauben ausweichen und andere von den religiösen moralischen Werten abbringen können.

Ein anderer Vers betont: "Und sie sagten immer wieder..." (Sure 37:167 – as-Saffat), dass diejenigen ohne Glauben ständig Entschuldigungen vorbringen. Doch bald werden sie sehen und die Wahrheit verstehen. Viele Verse offenbaren, dass die Zeit kommen wird, da die Ungläubigen erkennen und die Wahrheit verstehen werden. Manche Verse sagen uns, dass auch die Darwinisten die Wahrheit sehen werden:

Dennoch glauben sie nicht daran. Allein, sie sollen es bald erfahren. (Sure 37:170 – as-Saffat)

Lass sie! Sollen sie nur schmausen und genießen und sich in falschen Hoffnungen wiegen. Sie werden schon sehen! (Sure 15:3 – al-Hidschr)

So sind sie für Unsere Gaben undankbar und fahren fort zu genießen. Aber schon bald werden sie es zu wissen bekommen. (Sure 29:66 – al-'Ankabut)

Wir hoffen, dass auch die Darwinisten ihre irrationale Sturheit aufgeben und die Fakten akzeptieren werden, die jeder so klar sehen kann.

Sie Beschrieben einen Schweinezahn als ein Fossil
des "Nebraska Menschen"

Nebraska man

Im Jahr 1922 erklärte Henry Fairfield Osborn, der Leiter des American Museum of Natural History, dass er ein Backenzahn-Fossil in West Nebraska in der Nähe von Snake Brook gefunden habe, das dem Pliozän zugehörte. Dieser Zahn zeigte angeblich gemeinsame Charaktereigenschaften von beiden, menschlichen Zähnen und solchen von Affen. Dieses Fossil, das eine weitgehende Diskussion auslöste, wurde der "Nebraska Mensch" benannt. Es wurde ihm auch sogleich ein "wissenschaftlicher Name" verpasst: Hesperopithecus haroldcooki. Auf der Grundlage dieses einzigen Zahns wurden Rekonstruktionen des Kopfs und Körpers des Nebraska Menschen aufgezeichnet. Darüber hinaus wurde der Nebraska Mensch selbst mit Frau und Kindern in einer Naturszene dargestellt. Im Jahr 1927 wurden noch andere Teile des Skeletts entdeckt. Entsprechend dieser neuerlich gefundenen Stücke gehörte der Zahn weder einem Menschen, noch einem Affen an. Es stellte sich heraus, dass er von Prosthennops, der ausgestorbenen Spezies eines amerikanischen Wildschweins stammte.

FALSE=FALSCH

Die von der Wissenschaft ans Licht gebrachte Wahrheit ist: Die Evolutionstheorie ist falsch, und das Universum und alles Leben sind die Schöpfung Gottes.

Alle Fossilien – von denen wir einige in diesem Buch vorgestellt haben – beweisen die Schöpfung Gottes. Mehrere Quranverse merken an, dass es sowohl über als auch unter der Erde Beweise für die Tatsache der Schöpfung gibt. Im 137. Vers der Sure as–Saffat steht zu lesen: "Und ihr kommt (auf der Reise) wahrhaftig an ihnen vorbei."

Aller Wahrscheinlichkeit nach bezieht sich dieser Vers auf den Bestand an Fossilien, der unter der Erde liegt und den wahren Ursprung des Lebens enthüllt. Auf der ganzen Welt zeigen zahllose Fossilien aller Art, dass alle Lebewesen seit dem Moment ihrer ersten Existenz dieselben geblieben sind und sich im Verlauf von Hunderten Millionen Jahren nicht verändert haben – kurz, dass es keine Evolution gegeben hat. Alle Fossilien zeigen, dass das Leben vollkommen und mit all seinen komplexen Eigenschaften aufgetreten ist – mit anderen Worten, dass es von Gott erschaffen worden ist.

Unser allmächtiger Herr hat alles Leben in der bestmöglichen Weise erschaffen. Jede einzelne Existenz ist eine Manifestation der Macht und der Größe Gottes. Angesichts dieser Offenbarungen ist es die Pflicht des Menschen, den Verstand und sein Gewissen zu gebrauchen und daran zu denken, dass das Universum mit unendlicher Weisheit erschaffen worden ist. Der Mensch muss dem allmächtigen Gott, seinem Herrn, dankbar sein und Ihm mit allen zur Verfügung stehenden Kräften dienen.

Gott ist der Schöpfer aller Dinge, und Er ist aller Dinge Erhalter. Sein sind die Schlüssel der Himmel und der Erde. Und diejenigen, welche an die Botschaft Gottes nicht glauben – sie sind die Verlierer. (Sure 39:62, 63 – az-Zumar)

 

 

Appendix:

The Collapse of the Theory of Evolution >>>

13 / total 35
Sie können das Buch Atlas der Schöpfung Band 1 des Harun Yahya online lesen, in Sozialnetzwerken wie Facebook und Twitter teilen, bei Hausaufgaben und Tests verwenden, in Webseiten und Blogs ohne Urheberrechte, mit der Bedingung die Webseite als Referenz anzugeben, veröffentlichen, kopieren und vervielfältigen.
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top