Soldaten sind niemals grausam gegenüber dem Volk. Es soll recherchiert werden, wessen Agenten so grausam sind, dass sie sogar das Volk mit Tanks überfahren.

Soldaten sind niemals grausam gegenüber dem Volk. Es soll recherchiert werden, wessen Agenten so grausam sind, dass sie sogar das Volk mit Tanks überfahren.

ADNAN OKTAR: Soldaten tun niemals so etwas. Sie würden einen Putsch niemals akzeptieren. Es ist unmöglich das Soldaten das tun! Die Jungs standen selbst unter Schock, wenn euch das aufgefallen ist. Würde ein Soldat gegenüber seiner eigenen Mutter, Schwester, Vater, Opa einen Putsch zulassen? Soldaten?! Das ist unmöglich. Ein Putsch ist sehr gefährlich, Lieblosigkeit ist eh schon verbreitet, dass alles ist aus dieser Sicht sehr gefährlich. Auch für jene die einen Putsch begehen ist es sehr gefährlich, auch für sie wird es zum Verhängnis werden. Bei einem Putsch wird Bewusstsein, Nächstenliebe, Barmherzigkeit aufgehoben, alles verläuft unübersichtlich und unkontrolliert, deshalb müssen Bürger ihre Meinung auch sehr stark zum Ausdruck bringen. CHP, MHP, AKP müssen große Meetings veranstalten. Sie sollen voneinander unabhängige Meetings veranstalten. Die CHP soll ein Meeting veranstalten, die MHP soll ein unabhängiges Meeting veranstalten und die AKP soll unabhängige Meetings veranstalten. Sie brauchen keine gemeinsamen Meetings zu machen. Das wird die AKP stärken, sie sollen nicht unruhig werden. Das ganze ist auch eine Gefahr für die CHP, für die MHP für die AKP und für das Militär. Denn wir sehen auch dass das Militär von dem ganzen beunruhigt ist. Wir hören ja was die Mitglieder des Militärs sagen. Denn das System eines Putsches beruht auf Drohungen mit Kettenreaktion. Zum Beispiel bedroht der eine den unteren Offizier, dieser bedroht den unteren Offizier, der wiederum bedroht seinen unteren Offizier und so geht das weiter, obwohl sie das vielleicht gar nicht wollen. Zum Beispiel wenn man die Putschisten bis nach oben verfolgt oder bis zur Mitte der Rangliste, wird man feststellen, dass es keiner von ihnen will. Doch es besteht eben eine Reihe von Drohungen und Druck. Zum Beispiel habt ihr die Jungs auf der Brücke gesehen, sie stehen zögernd herum. Wenn man sie fragt was sie denn wollen, wissen sie das selbst nicht. Als sie gefragt wurden was das Ziel ist, antworteten sie: „Wir wissen es nicht, wir warten“.

IBRAHIM AKMUGAN: Unter sich sprachen sie, dass sie wegen einer Übung dort seien.

ADNAN OKTAR: Natürlich... Die Putschisten haben ihre Generäle angegriffen, das ist eine große Grausamkeit. Und das sie mit Tanks die Menschen überfahren haben ist eine unerklärliche Grausamkeit. Unsere Soldaten schauten wie Lämmer um sich, als unser Volk auf sie zulief traten sie schrittweise zurück. Doch das Thema mit der Todesstrafe sollen sie nicht aufkommen lassen. Todesstrafe, so etwas gibt es bei uns nicht. Welche Todesstrafe? Sie sollen sie einsperren und nach Gesetzen richten. Später sieht man dann weiter... aber derjenige der mit dem Tank die Menschen überfahren hat, dem kann man nie verzeihen und demjenigen der aus der Luft die Menschen beschossen hat auch nicht. Was ist das für eine Einstellung? Was ging in dem vor? Sagen wir mal er hat aus Angst in die Luft Warnschüsse abgegeben, doch warum beschießt er das Volk? Sie haben den Bürgermeister erschossen. Welche Schuld hatte er? Dieser Mann stand nur da, was hat er euch getan? Da sind schlechte Dinge passiert.

Es gibt an die 1500 Verletzte, viele davon Schwerverletzt. Sie haben Autos mit samt Insassen überfahren. Erklärt mir einer diese Grausamkeit. Zum Ersten Mal sehe ich so etwas, zum Beispiel gab es auch in südamerikanischen Ländern Putsche, doch sie tun den Bürgern solche Grausamkeiten nicht an. Was ist das für eine Wut, was ist das für ein Hass? Was haben diese Agenten für einen Hass? Soldaten tun so etwas nicht. Tun unsere „Mehmetcik Soldaten“ so etwas? Es muss erforscht werden, welcher Verräter in diesem Tank saß, welcher niederträchtiger saß hinter dem Steuer. Was für eine große Unmoral. Er hat hunderte Menschen mit dem Tank überfahren, nicht einmal Spinner tun so etwas.



2016-09-04 19:02:24

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top