Die Parkanlage Gezi Sollte Nicht Als Ein Aktionsort Verwendet Werden

DIE PARKANLAGE GEZI SOLLTE NICHT ALS EIN AKTIONSORT VERWENDET WERDEN

 

DIDEM ÜRER: Mein Meister, die Parkanlage Gezi wurde gerade eben eröffnet. Der Landeshauptmann Mutlu hat eine Rede gehalten. Er sagte: „Gesetzlose Aktionen werden nicht erlaubt, aber im Rahmen der gesetzlichen Grenzen kann jeder Ankommende frei herumspazieren.“

ADNAN OKTAR: Also das das Volk dort in Angst flaniert wäre keine demokratische Haltung. Es wäre kein schönes Verhalten. Also wenn der Mensch nicht dorthin gehen kann, wenn es nur als eine Burg der Kommunisten dargestellt wird, wenn dargestellt wird, dass die Lebenssicherheit, die Eigentumssicherheit der dorthin gehenden Personen in Gefahr ist, dies würde nicht gehen. Aber auch der Kommunist soll hingehen, auch der Unreligiöse, auch der Muslim soll hingehen, alle sollen gehen. Aber dass es als ein Ort der Aktion verwendet wird, wäre nicht angebracht. Es ist eine Parkanlage dort, die Kinder spielen dort. Wenn du versuchst auf einem Ort, wo Kinder spielen, Aktionen durchzuführen, wie soll das Kind dorthin gehen? Wie sollen die jungen Frauen dorthin gehen? Jeder soll sie frei besuchen, verwenden was sie wollen. Wenn sie demokratische Reaktionen haben, kann ihnen die Regierung den Platz zeigen, wo sie dies durchführen können. Überall in Istanbul ist es geeignet. Wenn sie eine Demonstration machen werden, eine Rede halten werden, würde dies dort gehen. Aber also den Taksim in einen Zustand zu bringen, in der man nicht leben kann, es dort als ein Reich der Furcht darstellen zu wollen , eine Erscheinung zu geben, dass dort die Menschen keine Lebenssicherheit haben, keine Sicherheit ihrer Eigentümer haben, die Händler in Entsetzen zu bringen, das Volk zu beunruhigen, wäre ein sehr schlechter Ruf, es wäre sehr sehr unangebracht. Ok, es kann sein, dass sie etwas erzählen wollen. Die Jugendlichen haben auch wahrlich brauchbare, schöne Ideen. Aber im Internet, ist es nicht nach Möglichkeit? Außerdem können sie auch auf geeigneten Plätzen, die die Regierung ihnen zur Verfügung stellen wird, ihre demokratischen Reaktionen zeigen. Die Parkanlage Gezi soll ein Ort des Friedens sein, nicht ein Ort des Konflikts. Die Beunruhigung ist unnötig.

DIDEM ÜRER: Auch der Landeshauptmann hat es genau auf diese Weise geschildert, wie sie es sagten, mein Meister: „Es ist hier kein Besetzungsort“ sagte er. „Es ist hier eine Schönheit, in der die Menschen sich ausruhen können.“ Sagte er. Er drückte folgend aus: „Jeder sollte sich nachdem benehmen und zum Beispiel wurden gestern erlaubte Proteste gehalten, es kamen überhaupt keine Probleme vor. Deshalb kann man nicht sagen, “Kommt, lasst uns es besetzen” ohne dass man dafür eine Erlaubnis erhält und ohne dass die gesetzliche Prozedur angewendet wird.

ADNAN OKTAR: Ja, also hat dies nicht damit zu tun, dass man intelligent ist, dass man weise ist. Oder dass man schlau ist, es hat wirklich nichts damit zu tun, dass man ein Mensch ist, der für den Nutzen des Landes, des Volkes tätig ist. Einmal den Bürger zu beängstigen, ihn zu beunruhigen ist sehr unerhört. Die Menschen können nicht in den Taksim gehen. Noch immer können sie nicht hingehen. Also haben sie es dort wie ein Zentrum des Entsetzens dargestellt. Wozu mein Bruder? Die Menschen sollen in Frieden herum flanieren. Wenn du eine Demonstration veranstalten willst, gibt es sehr große Plätze. Wir haben auch gesehen, dass der Staat dies ermöglicht. Sie machen Demonstrationen, wenn sie es wollen, mit ihrer Höflichkeit. Sie sollen es auch immer machen. Sie sollen sowieso lebendig sein, es soll eine sehr aufgeweckte, demokratische Atmosphäre vorherrschen. Aber zu versuchen, es dort als ein errettetes Gebiet darzustellen, das geht nicht. Wenn es wen gibt, der sagt, dass das geht, bin ich neugierig, mit welcher Logik er dies sagt?



2013-08-09 21:28:59

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top