Der Wunsch Donald Trumps, den amerikanischen Traum zu verwirklichen, ist sehr schön.

Aus der A9 TV Reportage mit Adnan Oktar am 9. November 2016

 Bülent Sezgin: Der neue amerikanische Präsident Donald Trump, sagte folgendes in seiner ersten Rede: „Wir werden mit jedem keinen Konflikt, sondern eine Gemeinschaft suchen. Auch mit allen anderen Ländern werden wir gute Beziehungen aufbauen. Die amerikanischen Interessen werden im Vordergrund stehen, aber dennoch werden wir mit allen Völkern und Ländern unter fairen Bedingungen zusammenarbeiten. Es soll auf Partnerschaft basieren und nicht auf Feindschaft. Wir werden damit beginnen, den amerikanischen Traum zu erneuern. Wir werden uns mit der ganzen Welt gut verstehen“.

Adnan Oktar: Ja, sein Anspruch den amerikanischen Traum verwirklichen zu wollen, ist schön. Diese liebevolle, amerikanische Art, der amerikanische Wohlstand, die Manifestation der amerikanischen Fröhlichkeit, das wäre sehr schön. In Wahrheit ist der Weltuntergag sehr nah, doch Muslime die wissen, das am nächsten Tag die Welt untergeht, pflanzen dennoch einen Baum, nicht wahr? Auch wenn Muslime wissen, dass die Welt nach einer Stunde untergehen wird, pflanzen sie einen Baum.

Er sagt: „Ich werde den amerikanischen Traum verwirklichen“. Das ist doch überaus schön. Allein diese Aussage, reicht aus. Das amerikanische Volk besteht aus schönen Menschen. Sie haben sie zerstört. Sie haben deren Wohlstand zerstört, ihre Fröhlichkeit genommen, ihre guten Manieren, ihren Humor und ihre Lebhaftigkeit haben sie zerstört. Sie haben sie verrückt gemacht. Auch körperlich haben sie die Amerikaner zerstört. Früher waren Amerikaner fit, körperlich sehr schön gebaut. Die amerikanischen Frauen hatten eine sehr schmale Taille, sie waren sehr schön. Nun haben sie etwas ganz Anderes aus ihnen gemacht. Um die 100, 140 Kilo wiegen sie. Sie sind deformiert. Ständig begehen sie Selbstmorde, täglich 30 bis 40 Menschen und das nur unter Soldaten. Das ist ein Skandal. Das geht so nicht.

Ja ich höre zu.

Aylin Kocaman: Sie waren der Erste, der sagte, dass der amerikanische Traum wiederbelebt werden soll.

Adnan Oktar: Ja, ich habe es zuerst gesagt. Es ist sehr verwunderlich, dass er denselben Ausdruck benutzt hat.



2017-01-23 17:53:46
Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top