ES GIBT DRAUßEN EIN ABBILD, ABER ES IST TRANSPARENT UND DUNKEL. ALLAH, ERZEUGT IM GEHIRN EIN BUNTES UND DREIDIMENSIONALES ABBILD

ADNAN OKTAR: Hasan Tuna, Bruder Hasan… Es ist die Erscheinung eines Wesens draußen, das im Gehirn erschaffen wird. Draußen gibt es Existenz, draußen gibt es Abbilder, mehrmals haben wir es gesagt. Aber es ist transparent und finster habe ich gesagt. Die äußere Welt ist dunkel. Das ist eine Wahrheit, was auch die Wissenschaft, die Atheisten und die Religiösen akzeptiert haben. Das heißt, Physik ist eine Wahrheit, was uns die Wissenschaft zeigt. Der Aufbau der Materie draußen befindet sich wegen dem Bau des Atoms in einer Transparenz. Also die ganze Welt, der Mond, der All, alles ist durchsichtig und es gibt nur eine ganz schwarze Finsternis, keine Farben. Die Farbe entsteht im Gehirn. Das erzähle ich. Schaut jetzt Hasan, aber Hasan hat sich das was ich erzählt habe überhaupt nicht angehört. Nur ganz wenig hat er gehört. Schau Fleisch und Knochen existieren, Körper existiert, aber die Materie ist auf Grund seiner Struktur transparent. Im Gehirn zeigt Allah auf diese Weise färbig und dreidimensional. Und zwar kannst du das jedem fragen den du willst, irgendeinem Physikingenieur kann er das fragen, einem religiösen Lehrer kann er fragen, ist egal. Wenn er sagt, ich akzeptiere die Wissenschaft nicht, ich denke so, dann haben wir ihm nichts zu sagen. Dem können wir nichts sagen. Aber Wissenschaft ist eine Wirklichkeit, was uns der Quran zeigt. Da Allah die Wissenschaft im Quran andauernd fordert. Durch die Wissenschaft sehen wir die Kunst Allahs. Allah sagt zum Beispiel, „Schauen sie nicht in den Himmel? Wir haben Sternenbilder erschaffen“ sagt Er. Können wir, wenn wir hinschauen die Sternenbilder sehen? Womit können wir sehen? Mit einem Teleskop sehen wir. Was braucht man für ein Teleskop? Man braucht die Wissenschaft. Man braucht die Wissenschaftler. Die Sternkunde. „Am Boden“ sagt Allah, er spricht über die alten Überreste am Boden, dafür braucht man die Archäologie. Zum Beispiel gibt Allah Informationen über die Lebewesen, man braucht die Paläontologie. Zum Beispiel spricht Allah über den Partikel, dafür braucht man das Mikroskop, das Elektronenmikroskop braucht man, Wissenschaft ist unvermeidlich. Jetzt, wenn der Nerv, der zu unserem Auge führt, zerreißt, können wir die Erscheinung nicht sehen. Wenn ich jetzt sagen würde, nein mein Freund du lügst, ich sehe die Erscheinung mit meinen Augen, ist das eine Lüge. Weil wenn der Nerv zerreißt, kann ich den Abbild nicht sehen. Außerdem wenn man dem Auge Strom verabreicht, dem Sehnerv, sieht der Mensch bizarre Sachen. Also ist es klar, dass das wahr ist, das ist keine Sache, die man ableugnen kann. Deshalb braucht er sich nicht zu beunruhigen…

 

2011-01-13 08:50:26

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top