Die unaufhörlichen Kriege im Nahen Osten müssen ein Ende finden

Seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hat sich der Nahen Osten in einem Teufelskreis des Krieges verfangen, so wie man es in der Vergangenheit noch nicht gesehen hat. Der arabisch-israelische Konflikt, der Iran-Irak-Krieg, die Bürgerkriege in Jordanien, Libyen, Irak, Syrien, Libanon, Jemen, die ägyptischen Revolutionen, Schiiten und Sunniten Konflikte und die Minderheiten-Völkermorde haben die ältesten Regionen der Erde in Blut getränkt.

Mehr als 10 Millionen Muslime starben in diesen scheinbar endlosen Kriegen, während Millionen andere verletzt und Jahrtausende alte Städte zerstört wurden. Moscheen, Schulen, Krankenhäuser und Fabriken wurden dem Erdboden gleichgemacht.

Die technologisch fortschrittlichsten Armeen der Welt beschäftigen ihre mächtigsten Kriegsmaschinen auf diesen Gebieten. Amerikanische F-22 und F-15, russische MIG-29 und SU-24 Kampfflugzeuge, amerikanische Nimitz-Klasse und russischen TAVKR Klasse Flugzeugträger, Tomahawk und Cruise Missiles, russische S-400-Raketensysteme, state-of-the-art-Tanks, leichte Infanteriewaffen, schwere Maschinengewehre, Bomber, Senfgase und chemische Waffen haben die schrecklichsten Massaker in diesen Ländern verursacht.

Durch diese Multi-Milliarden-Dollar-Tötungsmaschinen eskalierten die wirtschaftlichen Kosten der Kriege in astronomische Beträge. Insbesondere die erste Periode des 21. Jahrhunderts wird in die Geschichte als eine dunkle Zeit eingehen, in der Billionen von Dollar für Kriege verschwendet wurden.

In einem Zustand der Panik, der durch die Terroranschläge am 11. September verursacht wurde, fiel die US-Regierung unter dem Vorwand "Krieg gegen den Terror" zu erst in Afghanistan ein, darauf folgte die Invasion im Irak. Um die Öffentlichkeit von der Notwendigkeit der Irak-Operation zu überzeugen, behauptete der damalige US-Vizepräsident Dick Chaney, dass die Kosten dieser Operation 100 Milliarden Dollar nicht übersteige werden. Heute schätzen viele Studien, dass die Kosten der Operationen in Afghanistan und im Irak für das amerikanische Volk 6 Trillionen Dollar betrugen. Wenn die indirekten Kosten, wie die Kriegsschulden und die Nachkriegsversorgung der Soldaten zu den direkten Kosten des Krieges hinzugefügt werden, erreichen die Zahlen unglaubliche Höhen.

Ein Bericht der Weltbank, das im Jahr 2016 veröffentlicht wurde ergab, dass 87 Millionen Muslime in vier verschiedenen Ländern direkt von den Bürgerkriegen betroffen sind. Als Folge dieser Bürgerkriege leben 80% der Bevölkerung des Jemen jetzt unter der Armutsgrenze, 21.5 Millionen Menschen in Syrien sind auf humanitäre Hilfe angewiesen und 12 Millionen Menschen im Irak und in Libyen warten auf Hilfe von außerhalb um zu überleben.

Diese Kriege halten die Zukunft der Muslimen in diesen Regionen als Geisel. Die libanesische Wirtschaft konnte die Verwüstung durch den Bürgerkrieg erst innerhalb von 20 Jahren kompensieren. Es ist unmöglich, solch eine Zeitspanne für Syrien und den Irak einzuschätzen.

Indische Think Tanks namens Strategic Foresight Group erwähnen eine wichtige Angelegenheit, als sie die Kosten für die Konflikte im Nahen Osten einschätzen. Die Kriege in dieser Region hatten schockierende "Opportunitätskosten". Mit anderen Worten, wenn das gesamte Material und die Ressourcen des Mittleren Ostens, die für Kriege verschwendet wurden, für das Wohlergehen der Muslime und die Entwicklung ihrer Länder verwendet worden wären, hätten sie einen wirtschaftlichen Erfolg von 12 Trillionen Dollar erzielt. Dies sind die wahren Kosten der Konflikte, die angefangen beim Golfkrieg seit 25 Jahren anfallen.

Eigentlich ist die Berechnung der finanziellen Kosten der Kriege eine große Schande. Jede Bombe, die eine Stadt trifft, bedeutet Kinder und Frauen, die den Märtyrertod erfahren. Jede Kugel, die ihr Ziel findet, bedeutet kleine Seelen, die vaterlos, mutterlos und hungrig auf den Straßen verlassen werden. Jedes Massaker, jede Invasion steht für die Millionen von Menschenleben, die auf der Suche nach Rache verschwendet werden. Die Menschen, die ihr Leben verloren haben und Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, Menschen, die ihre Häuser verlassen mussten, um ins Unbekannte auszuwandern und Menschen, die in den Flüchtlingslagern auf ihren Tod warten, bilden die größten Kosten des Krieges im Nahen Osten.

Es ist unmöglich, diese Kriege zu rechtfertigen und die Kosten eines solchen Blutvergießens, Leidens und die Schwierigkeiten zu entschädigen. Diese unaufhörlichen Kriege im Nahen Osten müssen ein Ende finden. Ansonsten wird die Welt mit jedem Tag ein weitaus gefährlicherer Ort werden.

 

Adnan Oktars in den Gulf Times & Jefferson Corner veröffentlichter Artikel:

http://www.gulf-times.com/story/489100/Middle-East-s-incessant-wars-must-come-to-an-end

http://www.jeffersoncorner.com/middle-easts-incessant-wars-must-come-to-an-end/

 

2016-06-10 16:27:07

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top