Die PYD ist eine Terrororganisation

Letzte Woche hatten wir über den Bürgerkrieg der Türkei gegen die PKK berichtet und auch erwähnt, dass dieses Thema direkt mit der PYD Terrororganisation in Syrien verbunden ist. Weil die PYD (und deren bewaffnete Verbündete YPG) von der PKK im Jahre 2003 gegründet wurde, als nämlich die PKK sich nach Syrien zurückzog. Deren Zentrale ist auch Kandil, dieselbe Zentrale der PKK. Ihr Leader ist der PKK Leader Abdullah Öcalan. Ihre Ideologie, ihre terroristischen Akte und ihr Ziel ist die selbe. Sie benutzen die selben Terroristen, ansonsten unterscheidet sich die PKK mit der PYD nur in der Namensgebung. Und aus diesem Grund ist jede Unterstützung der PYD in Syrien, eine Unterstützung des Terrorismus und es geht die Türkei direkt etwas an.

Letzte Woche haben die Genfer Treffen begonnen und die Türkei hat bei den Gesprächen über Syrien, zum Ersten Mal ihre Meinung gegenüber der PYD geäußert. Es hieß: „Wenn die PYD bei den Gesprächen teilnimmt, werden wir nicht teilnehmen“. Ohne Zweifel, ist es eine Leichtsinnigkeit, dass eine Terrororganisation, bei den Gesprächen über die Zukunft Syriens teilnimmt. Folgende Aussage Ankaras hat die Wahrheit im Ganzen reflektiert: “Wenn die PYD teilnimmt, dann nur auf der Seite des derzeitigen syrischen Regimes“. Denn das die PYD seit langem das Regime unterstützt ist kein Geheimnis.

Die Forderungen der Türkei wurden akzeptiert und die PYD nahm demnach nicht an dem Treffen teil. Auch wenn das Genfer Treffen, wegen der Opposition verschoben wurde, nahm man in der derzeitigen Etappe, die Nichtteilnahme der PYD, als ein Signal für erfolgversprechende Resultate an. Doch gleichzeitig zeigen die Entwicklungen in der syrisch kurdischen Region, dass der europäische und amerikanische Tiefe Staat, sich in Worten und Taten unterscheiden.

Während doch die Genfer Treffen ohne die PYD stattfand, haben sich Brett McGurk (Spezialvertreter im Kampf gegen ISIS, in der Koalition die von Obama gegründet wurde) und ein paar britische und französische Diplomaten einen überraschenden Besuch in Kobane geleistet. In den selben Stunden, haben sich der Stellvertretende Außenminister Tony Blinken und der Co Vorsitzende Salih Müslim in Genf getroffen.

Die Behauptung von McGurk, dass das Treffen schon länger geplant sei und es sich nur um ein Zufall handle, sei dahingestellt. Doch war es trotzdem nicht schwer zu erkennen, dass dieses absichtliche Treffen zu dieser speziellen Zeit, der Türkei besondere Dinge signalisieren soll. Im Anschluss dieses Treffens, berichteten einige kurdische Quellen, dass sich hochrangigen PYD Mitglieder mit hochrangigen Mitgliedern der internationalen Koalitionsmächte getroffen haben. Trotz den Forderungen der Türkei war nun klar, dass die Zusammenarbeit der europäischen und amerikanischen Vertreter mit Terroristen auf hochrangiger Ebene stattfand.

Damit hat die USA zum Ersten Mal Regierungsvertreter nach Syrien geschickt. Vor den Kameras hieß es gegenüber der Türkei: “Ihr seid ein NATO Mitglied und unsere Verbündeten“, doch hinter verschlossenen Türen wurden gegen die Türkei, Aktionen in Gang gesetzt. Ist es denn nicht eine Eigenschaft des Tiefen Staates, wenn nötig lächelnd Diplomasien durchzuführen und mit den Feinden des eigenen Verbündeten zusammen zu arbeiten?

Es ist auch ein beachtenswertes Detail, dass McGurk mit Polat Can, ein wichtiger Name in Kandil auf Fotos posierte und sogar ein Preis entgegennahm. Polat Can war bis vor kurzem auf den Kandil Bergen bekleidet mit der PKK Uniform, kämpfte er für die PKK. Doch als er mit McGurk auf den Fotos lächelnd posierte, sah man das er die PYD Uniform trug, dies beweist die Dimension der angewandten Taktik. In diesen Tagen beschlagnahmte die Türkei Waffen der PKK. Dabei zeigten die Seriennummern der Waffen, dass sie seitens der USA und der PYD verteilt wurden. Diese Waffen werden momentan in Cizre, Silopi und Nusaybin gegen unsere türkischen Soldaten und Polizisten gerichtet. Auch wenn Ankara eine Liste mit den Seriennummern dieser Waffen erstellte und sie den jeweiligen Ländern mitteilte, war die USA nicht besonders von dieser Tatsache beeindruckt.

An dieser Stelle sollte noch einmal daran erinnert werden, dass vor kurzem Informationen berichtigt wurden, wonach die USA in Syrien einen Flughafen errichten ließ, um der PYD Waffen liefern zu können. Durch diesen Flughafen kann die USA nun der PYD direkt Waffen liefern. CNN International berichtete als ob es ein Erfolg wäre, dass nach einer Waffenlieferung der USA Minuten später ein LKW in Begleitung von Schützen, die Waffen dort abholten.

Nach diesen Entwicklungen sagten amerikanische Zuständige, dass sie die PYD nicht als Terrororganisation einstufen, dass war das Geständnis ihrer Gleichgültigkeit. Trotz den Ultimatums von Ankara, sendete die USA zwei Kargo Flugzeuge voller Waffen/ Munition nach Kobane. Nach dieser Aktion kamen Fragezeichen bei der Türkei auf.

Noch etwas merkwürdiges war an der ganzen Situation, nämlich das die PYD welche die ganze Zeit mit dem syrischen Regime zusammen arbeitete, von der USA unterstützt wurde die ja eigentlich bekanntermaßen gegen das syrische Regime ist. Die syrischen Regime Einheiten kamen vor kurzem in Afrin zusammen, um die Militärbasis in Minig, welche momentan von der Opposition besetzt wird zurückzuerobern. Die Syrischen Regime Einheiten haben sich hierfür mit der PYD auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

Die USA und ein paar europäische Tiefe Staaten, nennen als Vorwand den Kampf gegen ISIS um ihre Idee zu legalisieren, nämlich das Terroristen, welche andere Terroristen bekämpfen legal seien. Das ist nur ein Teil der großen Intrige. Es ist kein Geheimnis das die USA und Europa sich vor einem Bodenkrieg mit ISIS fürchten, weil ISIS dabei unbesiegbar ist. Die USA und Europa wissen auch ganz genau, dass sie mit einem Bodentruppeneinsatz keinen Erfolg gegen ISIS haben werden. Diese Länder sind sich auch bewusst, dass die PYD mit einem Bodenkrieg gegen ISIS keine Erfolge erzielen wird.

Die Aussage der USA, dass die PYD ihnen aus der Region Informationen liefern würde, ist nicht glaubhaft. Zudem ist die Macht des amerikanischen Geheimdienstes auf jeden Fall umfangreicher, als ein paar Militanten die ohne eine strukturelle Basis spionieren. Man kann an dieser Stelle die insgeheime Neigung zur Unterstützung der stalinistischen Terrororganisation PKK erkennen, welche versucht die Türkei zu teilen. An dieser Stelle sollte noch einmal daran erinnert werden, dass die Koalitionsmächte ISIS nicht bekämpft haben, bis zudem Zeitpunkt als ISIS die PYD angegriffen hat. Die Tiefen Mächte interessiert es nicht, was im Irak und in Syrien passiert. Sie wollen nur nicht dass die PKK, welche versucht die Türkei zu teilen, Schaden nimmt. Es ist bekannt das die Tiefen Staaten seit mehr als 100 Jahren leidenschaftlich wollen das die Türkei geteilt wird. Sie scheuen sich auch nicht davor diese Leidenschaft über die Teilung der Türkei, offenkundig mit falschen Landkarten zu zeigen. Da die PKK, welche das NATO Mitglied Türkei angreift, in ihrer Terrorliste steht und aus diesem Grund nicht offenkundig unterstützt werden kann, unterstützen sie die PKK in Syrien. Diese Waffen des Tiefen Staates werden gegen die türkischen Soldaten und Polizisten gerichtet. Die PKK werden durch sie durchgefüttert. Zudem scheuen sich die Vertreter dieser Länder nicht einmal, mit diesen Terroristen, welche unsere Bürger massakrieren, auf Fotos Arm in Arm zu posieren. Das Prinzip der NATO Allianz ist in diesem Rahmen total zerstört. Unsere Aufgabe ist es diese Katastrophe, diese heuchlerischen Taten, so gut es geht der ganzen Welt zu zeigen.

 

Das ist der Artikel von Herrn Adnan Oktar, welche in der Zeitung Arab News veröffentlicht wurde.

 

2016-03-25 16:03:54

Einflüsse des Harun Yahya | Präsentationen| über diese Seite | Als Startseite festlegen | Zu Favoriten hinzufügen | RSS Feed
Unsere Materialien, die auf dieser Webseite veröffentlicht werden, können urheberrechtsgebührenfrei kopiert, gedruckt und vervielfältigt werden, unter Bedingung, dass diese Webseite als Quelle angegeben wird.
(c) All publication rights of the personal photos of Mr. Adnan Oktar that are present in our website and in all other Harun Yahya works belong to Global Publication Ltd. Co. They cannot be used or published without prior consent even if used partially.
© 1994 Harun Yahya. www.harunyahya.de
page_top